datenschutz und schreiben im netz

wie schon erwähnt, ist die verwendung gespeicherter daten von staatlicher seite durch das bundesverfassungsgericht erst einmal stark eingeschränkt worden. doch wie sieht es generell mit dem datenschutz im netz aus? da wird es schwierig, da sich in die öffentlichkeit begeben, immer damit verbunden ist, daten von sich preis zu geben. wieviel man über sich schreibt, sollte man sich im vorfeld gut überlegen. denn so leicht einen andere lesen können, so leicht können sie auch die daten gegen einen verwenden.der glaube, dies werde schon nicht geschehen, ist ein irrtum. denn es gibt immer teilnehmerInnen, die ihre zeit damit verwenden, die offenheit anderer zu nutzen. die konsequenz sollte zwar nicht sein, sich vollständig zu verbarrikadieren und möglichst gar nicht im netz zu kommunizieren. aber es macht sinn, sich im vorfeld gedanken zu machen, welche konsequenzen aus einer veröffentlichung entstehen.

inzwischen suchen zum beispiel große firmen das internet ab, um ihre zukünftigen mitarbeiter zu beurteilen. da schadete es schon manchem, dass er sein gruppenbesäufnis auf „youtube“ veröffentlichte. doch nicht nur das. viele menschen überschätzen immer noch, wie sicher das mailen ist. e-mails, selbst verschlüsselte, bieten nicht die gleiche sicherheit, wie das briefgeheimnis. allein, da eine mail, bis sie den empfänger erreicht, verschiedene server nutzt, die auf der ganzen welt verteilt sein können, weiß niemand, was zwischengespeichert wird und welche verschlüsselung geknackt wird.

und auch sonst hinterlässt man mehr als genug spuren im netz. wer sich selbst schon einmal gegooglet hat, wird feststellen, wo sein name vermerkt wurde. eine risikoabschätzung im vorfeld, schützt vor bösem erwachen. das betrifft übrigens auch selbstgeschriebene texte im netz. man haftet für das, was man schreibt. gleichzeitig weiß man aber auch nicht genau, was andere aus dem eigenen text machen. auch hier muss ich mir vorher überlegen, was ich zur verfügung stellen will und was nicht. mancher sehr persönliche biografische text kann zu reaktionen bei anderen führen, die ich überhaupt nicht haben wollte.

diese anmerkungen nur am rande, bevor wir hier weiter kommunizieren und schreiben. denn auf der anderen seite, wenn ich mir der gefahren bewusst bin, dann kann ich auch selbst entscheiden, welche risiken ich eingehe und welche nicht. und letztendlich fragt man sich manchmal, was manche menschen eigentlich mit den ganzen informationen anfangen wollen, außer werbung treffender zu platzieren. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s