Tagesarchiv: 30. März 2008

schreibidee (4)

zwei schreibideen pro woche sollten schon drin sein 🙂 . bei der recherche zu den biografien im netz, als ich die seite biographie.net gefunden hatte, kam mir die idee, diese seite für ein schreibspiel zu nutzen. wie bei „stadt, land, fluss“ geht ein teilnehmer für sich das alphabet leise durch, bis ein anderer teilnehmer „stopp“ ruft. der alphabetisierer sagt den buchstaben, bei dem er gestoppt wurde. dies kann zum beispiel das „M“ sein, diese seite wird bei biographie.net aufgerufen. der gruppenleiter, die gruppenleiterin scrollen auf der seite langsam runter und alle teilnehmerInnen müssen der reihe nach stopp sagen. die leiterInnen stoppen an dieser stelle und rufen das biographische material der ausgewählten berühmten person auf. entweder senden sie es weiter, drucken es aus oder stellen es per beamer dar. und die teilnehmerInnen verfassen zu ihrer gewählten person, zu details aus dem leben dieser person oder anderen gefundenen informationen eine geschichte. dies kann eine fantasie-biografie sein, eine geschichte an nebenschauplätzen der lebensgeschichte der bekannten person, ein kleines drama oder dergleichen. warum nicht den pool an informationen als anregung nutzen? wichtig hierbei ist natürlich, dass die entsprechende technik vorhanden ist. natürlich lässt sich das auch mit einem gedruckten lexikon machen, doch hier sind oft die informationen über die personen nicht so ausführlich.

Werbeanzeigen

aktuelles zur lyrik

bloggen und im internet etwas veröffentlichen ist arbeit. manche verdienen geld damit, andere bieten ehrenamtlich eine menge informationen an. die menge kann so groß sein, dass regelrecht virtuelle archive entstehen, die jedem zur nutzung frei stehen. das bekannteste ist wikipedia, teilweise umstritten, auf der anderen seite erstaunlich vielfältiges „volkswissen“. zur weiterführenden recherche allemal hilfreich.

aber es gibt auch nachrichten aus der welt der lyrik, die es lohnt zu bündeln, und die sich nicht in wikipedia wiederfinden. und es gibt michael gratz in greifswald. er gibt im netz seit jahren die lyrikzeitung heraus. wer möglichst viel rund um die lyrik erfahren möchte, mache sich mit der etwas komplizierten archivstruktur vertraut und wühle sich durch einen berg von interessanten informationen. zu finden ist die seite hier: http://www.pom-lit.de/lyrikzeitung/index.html

erinnerung an die schreibaufgabe (1)

wer interesse hat an der ersten schreibaufgabe dieses blogs teilzunehmen, hat noch bis nächsten sonntag, 06. april zeit mir seinen text zu kommen zu lassen. die aufgabe findet man hier. und der ablauf, wie es hier zu einer virtuellen schreibgruppe kommen kann, findet sich ganz oben auf der seite unter „schreibaufgaben“. für die, die meine mailadresse nicht gefunden haben, ist sie hier noch einmal. ansonsten nur mut, dies ist kein schreibwettbewerb.