was kann schreibpädagogik nicht?

ich habe vor ein paar tagen aufgezählt, was meiner ansicht nach schreibpädagogik kann. und habe dort schon versprochen, noch einmal zu überlegen, was schreibpädagogik nicht kann. denn ich glaube, die erwartungen an die schreibpädagogik sind teilweise sehr hoch. aber es stellt sich die frage, ab welchem moment eine überforderung an das fach, die profession besteht.schreibpädagogik kann nicht:

  •  aus teilnehmerInnen an schreibgruppen erfolgreiche schriftstellerInnen machen
  • psychische probleme lösen, die zu schreibblockaden führen
  • wissen, warum jemand etwas schreibt, oder, warum jemand überhaupt schreibt
  • die persönlichen umstände des schreibens verändern
  • eine garantie übernehmen, dass für einen selber gute texte entstehen
  • ein angemessenes feedback garantieren
  • das funktionieren der gruppe garantieren
  • dynamiken in schreibgruppen vorhersehen
  • die richtigen schreibtechniken für teilnehmerInnen benennen

aber eines kann schreibgruppenpädagogik, oder natürlich viel besser geschrieben, können schreibpädagogInnen, nachfragen, wenn unklarheiten entstehen. und das ist wahrscheinlich schon die halbe miete. vieles muss weiterhin ausprobiert werden, aber das ist bei einem kreativen prozess normal. und den prozess begleiten erscheint mir schon mal als die halbe miete.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s