internet und rasterfahndung

war die empörung groß, als an die öffentlichkeit gelangte, dass lidl kleine kameras an seinen kassen installierte. der kunde sorgte sich darum, dass seine geheimdaten ausspioniert werden könnten, nämlich die pin seiner ec-karte.

doch die welle des entsetzens zeugt nur von einem, der naivität des verbrauchers. werden doch seine daten schon längst erfasst, so zum beispiel ist es ein leichtes ein raster über die einkäufe des kunden xy zu erstellen, der immer mit der einen ec-karte bezahlt. nicht die pin ist interessant, sondern die verbrauchergewohnheiten. oder glauben sie immer noch, dass die kunden-, kredit- und ec-karten ihnen nur das leben leichter machen wollen.

dann glauben sie sicherlich auch, dass die vielen kleinen programme, die im hintergrund von homepages, suchmaschinen und shopping-seiten laufen, nur ihrem wohl dienen sollen, die seite nutzerfreundlicher zu machen. oder große handelshäuser im netz, die sie nur auf ihre seite lassen, wenn sie ihre cookies freigeschaltet haben, und so nett formulieren, dass es ein vorteil für sie wäre, wenn sie bei ihrem nächsten besuch wiedererkannt werden. und dann wundern sie sich, wenn sie so viel spam erhalten?

sie werden, überall, wo binäre codes im spiel sind, rund um die uhr ausspioniert und erfasst. inzwischen vorratsgespeichert und das interesse an ihren persönlichen daten wächst beständig. nicht nur bei industrien, die verkaufen wollen. auch staaten und industrien, die sich um ihre sicherheit sorgen, wollen sehr gern wissen, was sie an ihrem computer machen.

denn passiert einmal was, und es stellt sich heraus, der bösewicht züchtet tropische fische und lebt vegan, dann kann es nicht schaden alle im internet zu suchen, die neben seiten über tropische fische aufgesucht haben noch vegane produkte bestellten. ihre ip-adresse gibt auskunft darüber, wo ihr computer steht und einer weiteren überprüfung steht nichts mehr im wege.

wer sich ins internet begibt, sollte sich bewusst sein, dass er teil eine beständigen rasterfahndung ist. und es gibt firmen, die ihre adresse mit allem, was sie über sie erfahren können zum verkauf anbieten. sie glauben gar nicht, wieviel die über sie wissen!

 viele informationen zum thema sicherheit und datenschutz am computer bietet der „chaos computer club“ auf seiner homepage unter http://www.ccc.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s