essaywettbewerb von büchergilde und taz

was gehört zum kreativen schreiben, zur schreibpädagogik? möglichst viel fantasie. darum dreht sich auch die ausschreibung des essaypreises 2008 vom buchversand „büchergilde gutenberg“ und der tageszeitung „taz„.

motto des wettbewerbs ist „phantasie erwünscht!„. es geht um aspekte der fantasie mit blick auf politik und gesellschaft. dazu soll ein essay verfasst werden, der bis mitte september eingereicht sein muss. die gewinner werden im frühjahr 2009 in einem band der „edition zeitkritik“ veröffentlicht.

also, die stifte gespitzt, die tasten geölt, und der fantasie wieder etwas mehr raum gegeben. weitere informationen und eine pdf-datei zu den wettbewerbs-modalitäten sind auf dieser seite zu finden: http://www.buechergilde.de/essaypreis/essaypreis_2008.shtml (der link ist anscheinend nicht mehr gültig, es findet sich aber auch kein alternativer. anmerkungen im blog sind dazu hier zu finden)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s