lesen, lesen, lesen…

heute wäre beinahe vor lauter lesen, der welttag des buches verpasst worden. erst zum frühstück die zeitung gelesen, dann auf dem weg zur arbeit im nahverkehr ein buch gelesen, oder im auto ein hörbuch gehört. bei der arbeit die ganzen mails gelesen, geschäftsbriefe oder fachlektüre. auf dem weg nach hause wieder das gleiche, bücher gelesen oder gehört. zuhause ein wenig fern gesehen, die privaten mails erledigt, dann zu einer zeitschrift gegriffen und ein paar artikel gelesen. im bett das buch vom nachttisch genommen, noch ein paar seiten gelesen.

wozu da noch einen „welttag des buches“. nun hier wird es erklärt: http://www.welttag-des-buches.de/de/135793. könnte ja sein, dass manche leserInnen dieses blogs jemanden kennen, der zu wenig liest. ich wäre ja für einen welttag des vorlesens. aber für die erfinder der welttage ist dies wohl das gleiche. nun denn, aus solidarität könnte man ja jetzt noch schnell einen zwischenstopp in der buchhandlung einlegen. und dann endlich schreiben, schreiben, schreiben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s