Tagesarchiv: 26. April 2008

netz-depeschen der süddeutschen zeitung

regelmäßige leserInnen dieses blogs haben sicherlich schon festgestellt, dass eine meiner haus- und hofzeitungen die sz ist. sie bietet in letzter zeit einen vorteil, sie verbindet ihre journalistische berichterstattung mit betrachtungen zum internet, zum datenschutz und zum literarischen.

heute sei eine kleine, teilweise amüsante rubrik vorgestellt, die sich einmal die woche den bewegungen im web widmet. sie erscheint montags im feuilleton und nennt sich „netz-depeschen„. in ihren fragestellungen besucht sie besondere auseinandersetzungspunkte, die sich im netz bilden oder betrachtet nischen, die einem unbekannt blieben, wenn man nicht in die zeitung blickte oder unter jenen link, der mit ein wenig verzögerung den bericht wiedergibt: http://www.sueddeutsche.de/kultur/special/473/101372/

hier finden sich auch die weiterführenden links zu den im text benannten orten des webs. also eigentlich ein wöchentlicher blog, der auch gedruckt wird. ein blick hinein lohnt, auch in die älteren depeschen. und dann das ausgewählt, das einen interessiert.

geschriebenes und gespieltes – berliner theatertreffen

in einer woche ist es wie jedes jahr wieder soweit, es findet da berliner theatertreffen statt. eine veranstaltung, die versucht die interessantesten theateraufführungen der letzten saison in deutschland für ein gastspiel in die hauptstadt zu holen.

oft ergibt sich daraus ein vielfältiger querschnitt der theaterszene. doch neben diesem angebot, das leider schnell ausverkauft ist bei den beliebtesten stücken, gibt es auch einen wettbewerb für theaterautoren – den stückemarkt, also für die meisterInnen des szenischen schreibens. von hunderten einsendungen wählt die jury fünf für szenische lesungen aus und fünf für einen workshop im szenischen schreiben mit john von düffel.

einen überblick, was alles geboten wird in den nächsten wochen, darunter auch uraufführungen der preisträger des stückemarkts des jahres 2007, gibt folgende homepage: http://www.theatertreffen-berlin.de

was kann schreibpädagogik nicht im web 2.0?

 

eine menge. schreibpädagogik im internet kann nicht mit schreibpädagogik in der schreibgruppe gleichgesetzt werden. dafür sind die unterschiede zu groß. was nicht heißen soll, dass schreibpädagogik im web 2.0 überflüssig sein muss. sie ist nur anders. Weiterlesen