Tagesarchiv: 27. April 2008

verband deutscher schriftsteller bei verdi

in den letzten tagen erschienen in den deutschen tageszeitungen ganzseitige anzeigen, die dazu aufriefen, das urheberrecht zu schützen. unterzeichnet waren die anzeigen von vielen künstlern und künstlerinnen. sie sehen das übel im internet, das das copyright nicht ernst nimmt.

ist das wirklich so? sieht es nicht eher so aus, dass die vertretung von künstlerInnen bei uns in der politik und in der gesellschaft eher schwach ist. dass der lobbyismus sich lieber der energieproduktion und der stahlindustrie verschreibt, da damit „kohle“ zu machen ist. kunst wird immer noch als ein zwar sinnvolles gesellschaftliches produkt gesehen, doch die produktion dieses kulturguts eher als hobby betrachtet. hier klaffen versprechungen und realität weit auseinander.

deshalb erscheint es umso notwendiger, dass sich künstlerInnen und im besonderen schriftstellerInnen ihre eigene vertretung aufbauen. bei der gewerkschaft verdi gibt es die gruppe „verband deutscher schriftsteller„, die der fürsprache und vertretung der schreibenden zunft gegenüber verlagen, medien und anderen nutznießern der kunst dient. auf der homepage: http://vs.verdi.de/ finden sich manche sinnvolle hinweise, viele interessante links und auch aktuelle informationen zum urheberrecht. denn seien wir mal ehrlich, förderung der kunst kann sich nicht ausschließlich auf die kontrolle des urheberrechts beschränken, dem land sollten seine schriftstellerInnen schon etwas wert sein. scheint aber ein traum zu sein.

Werbeanzeigen

schreibtechnik (4)

die hier vorgestellte technik stellt eine mischung aus assoziationstechnik und textproduktion dar. sie kann für beides verwendet werden. es handelt sich dabei um das sogenannte abc-darium. letztendlich eine sehr einfach technik.

man schreibe auf die linke seine eines blattes untereinander das abc. nun wähle man sich eine thematik, eine aufgabe und suche zu jedem buchstaben ein stichwort, einen satz, einen vers oder einen absatz. einzige voraussetzung, der erste buchstabe ist durch das abc vorgegeben. deshalb ist es sinnvoll, sich nicht zu viel zeit zu geben, sondern spontan die liste auszufüllen. soll das ganze zu einem gedicht werden, oder eine geschichte, macht einen zeitliche vorgabe natürlich keinen sinn.

wie man es aus spielen, wie stadt-land-fluss gut kennt, bereiten die buchstaben x und y natürlich schwierigkeiten. das ist auch beim abc-darium nicht anders. man kann für sich die regel schaffen, die beiden buchstaben auszulassen. doch es bietet immer wieder die möglichkeit, neue ideen zu generieren.

ein beispiel für ein abc-darium ist die folgende pdf-datei: http://cms.ifa.de/fileadmin/content/informationsforum/images/abc/abc_broschuere.pdf sie zeigt eine auswahl der von einer jury benannten schönsten wörter der welt, aus verschiedenen sprachen, mit einem wunderbaren klang. viel spaß beim schmökern und nachsprechen.

schreiben und emotionen und web 2.0

 

interessant, wie klatsch und tratsch sich in geschriebener form generieren, wenn sie ins internet gelangen. früher wurden die lästereien über den gartenzaun oder in der kantine ausgetauscht. heute finden sie sich in blogs und foren wieder. Weiterlesen

schreibidee (12)

kurzgeschichten sind kurz. doch es geht noch kürzer. wer sich langsam dem schreiben, zum beispiel durch das kreative schreiben, annähert, lernt im laufe der zeit, dass um manche begebenheit gar nicht so viele worte gemacht werden müssen.

die leserInnen reimen sich den rest zusammen. warum nicht den spieß einmal umdrehen. man nehme eine kurzgeschichte, nicht länger als eine seite. dabei kann es sich auch um eine kurzgeschichte aus eigener produktion handeln. das macht den ganzen vorgang eventuell noch etwas spannender und eindrücklicher.

also, man nehme also die geschichte, die man schon sehr knapp gehalten hat und mache ein gedicht daraus. ob sie nun den leserInnen etwas reimt oder nicht, sollte keine rolle spielen. wichtiger ist der aspekt, dass das gedicht zehn zeilen nicht überschreitet.

in der schreibgruppe wird dann sowohl die kurzgeschichte, als auch das daraus entstandene gedicht vorgetragen. die hörerInnen sind dazu aufgerufen zu beurteilen, ob der zehnzeiler die intention der geschichte trifft oder eine ganz andere erzählt. hauptkriterium beim feedback sollte es sein, ob die verdichtete form berührt, anregt oder fesselt. es können auch vorschläge gemacht werden, wie die lyrik noch besitzergreifender werden kann.

danach ist es dann jedem freigestellt, sich wieder dem verfassen von romanen zuzuwenden 😮