schreibidee (13)

wer nachbarn hat, die ein instrument üben, entwickelt eine ganz andere beziehung zur musik, als jemand, der regelmäßig in konzerte geht. beziehung haben oft „unser lied“, manches musikstück erinnert an die trennung, als man den weltschmerz hoch und runter gehört hat. also kann schreiben und musik nicht so weit auseinander liegen.

wie wäre es damit, einer schreibgruppe zwei musikstücke hintereinander vorzuspielen und die teilnehmerInnen jeweils ihre assoziationen zu der musik notieren zu lassen? es können natürlich auch mehr musikstücke sein, doch das kann ausufern. sollte der wunsch bestehen, können die musikstücke auch wiederholt werden.

dann haben die teilnehmerInnen zu wählen, welches stück bewegt sie mehr, zu welchem stück ist ihnen mehr eingefallen, welche assoziationen lassen sich in eine geschichte verwandeln?

nun wird eine geschichte verfasst, die anschließend, nachdem das jeweilige musikstück noch einmal vorgespielt wurde, vorgelesen wird.

die schreibidee lässt sich natürlich auch nach einem gemeinsamen konzertbesuch durchführen, oder wenn ihre nachbarn gerade einmal wieder auf einem instrument üben, wie zum beispiel einer geige 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s