Tagesarchiv: 12. Juni 2008

schreibtechnik (12)

 

es handelt sich bei dieser schreibtechnik um keine technik für das eigentliche schreiben, sondern eine möglichkeit, die im hintergrund des schreibens angewendet werden kann.

es geht um die hilfreiche und sinnvolle reflexion über den schreibprozess. um sich im eigenen schreiben entwickeln zu können und drohende schreibblockaden abzuwenden, kann es hilfreich sein, ein sogenanntes schreibtagebuch zu führen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

das internationale literaturfestival berlin 2008

da nach der em, der olympiade, die schul- und sommerferien für viele anstehen, sei hier darauf hingewiesen, dass im herbst wieder das internationale literaturfestival in berlin stattfindet. muss man doch alles früh genug in den terminkalender eintragen.

die veranstalter haben eine ausführliche homepage. auf dieser seite kann eingesehen werden, welche veranstaltungen stattfinden werden. es gibt teilweise kleine beschreibungen. je näher die eigentlichen lesungen, diskussionen und vorträge rücken, umso mehr informationen können gefunden werden. es ist wieder ein sehr vielfältiges programm, das vom 24ten september bis 4ten oktober geboten wird. die autoren sind schon einmal bekannt. im laufe der nächsten tage und wochen wird auch das programm ins netz gestellt. solange kann man noch einmal in den letzten jahren nachschauen.

also, zur vorabinformation sind die neuesten daten zu den berliner literaturtagen 2008 zu finden unter: http://www.literaturfestival.com/index.php

web 2.7 – ning.com

die sozialen netzwerke, die das web 2.0 bietet sind meist an anbieter geknüpft. das heisst, das eigentliche netzwerk erstellt der anbieter. dabei kann man sich mit anderen verbinden und verknüpfen, kann aber nicht unbedingt eine eigene gruppe bilden.

anders sieht es bei „ning.com“ aus. der anbieter stellt einem speicherkapazität und software zur verfügung (cms). und man selber kann ein eigenes soziales netzwerk einrichten. so finden sich auf der homepage viele schulvereine, verbände und andere soziale gruppen, die schon existieren und sich nicht neu im internet bilden. im vorfeld kann entschieden werden, was von außen kommende mitlesen können. es können eigene chats oder foren eingerichtet werden. zudem natürlich kontaktbögen, alle teilnehmerInnen können sich einloggen und die daten hinterlassen, die sie ihren kollegInnen oder freundInnen hinterlassen wollen.

es können nachrichten an die anderen oder öffentlich verbreitet werden. also präsentieren sich auf den seiten jeweils gruppen. nur eine(r) muss den administrator machen.

die seite ist zu finden unter http://www.ning.com .