kreatives schreiben und zeitschriften

 

wer kreativ schreibt ist immer auf der suche nach anregungen für texte und geschichten. viele davon finden sich auf der straße. aber manchmal möchte man sich auch themen zuwenden, die dem alltag ferner liegen. hier wurde schon vieles aufgezeigt, das als anregung im internet zu finden ist.

bisher nicht angesprochen habe ich den überbordenden markt an zeitschriften, die in deutschland herausgegeben werden. und ich meine dabei nicht nur die kulturell anspruchsvollen ausgaben. auch die yellow-press liefert immer wieder geschichten, die allzu menschlich sind. sie mögen zwar aufgebauscht und von rührseligem journalismus bearbeitet sein, doch sie enthalten teil wunderbare grundlagen für einen text.

oder die ganzen tierzeitschriften (z.b. „dogs“), die die erste recherche für eine tiergeschichte sein können. ebenso kann man sich dem aktuellen hype des kochens zuwenden und sich anregungen für die letzte mahlzeit des protagonisten, der dann ermordet wird, holen. reportagemagazine wiederum können einen in andere welten, länder oder fantasien entführen, politmagazine die gesellschaftlichen entwicklungen offen legen oder die blätter für das schöne heim geben anregungen für das ambiente, in dem die texte spielen.

zeitschriften ermöglichen recherchen, ohne das haus verlassen zu müssen. sicherlich ist in vielen zusammenhängen die recherche vor ort unumgänglich, doch wenn nicht gerade ein historischer roman entstehen soll oder eine ausführliche ortsbeschreibung notwendig ist, dann kann eine zeitschrift genügen.

und es gibt ja noch ganz andere blätter. zum beispiel die astro-zeitungen, die antiquitäten- und uhren-zeitschriften, autos, möbel, mode, natur, fotografie, wissenschaften und populärpsychologie. alles wird beschrieben und über fast alles wird journalistisch geschrieben. zudem haben viele zeitschriften noch eigene homepages, auf denen man zusätzliche informationen erhalten kann. wie vieles hier im blog besteht immer die gefahr, sich von der vielfalt überfluten zu lassen. da kann ich nur empfehlen, lieber einmal darin zu schwelgen. bei zeitschriften ist dies sicherlich kein sehr preiswertes unterfangen, doch man muss ja vielleicht nur einmal den halben kiosk aufkaufen um anregungen für dutzende weiterer texte zu finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s