maschinenwinter. wissen, technik, sozialismus. eine streitschrift – ein buchtipp

seit die kritik an der globalisierung und ihren folgen zunimmt und seitdem die menschen schwierigkeiten mit dem turbokapitalismus bekommen, ist der marxismus wieder hoffähig geworden. dietmar dath greift in seinem buch „maschinenwinter. wissen, technik, sozialismus. eine streitschrift“ die aktuellen gesellschaftlichen und ökonomischen fragen auf. dabei schaut er sich vor allen dingen die veränderten arbeitsbedingungen und besitzverhältnisse an. außerdem betrachtet er die technologische entwicklung, auch die neue medien, unter dem aspekt, wie groß der unterschied zur technischen revolution zu beginn des letzten jahrhunderts wirklich ist.

sind marxistische gedanken und revolutionäre überlegungen nicht mehr möglich? dath kommt zu einem gegenteiligen ergebnis und propagiert eine pragmatische aber deshalb nicht weniger effektive reaktion auf die verschlechterung der lebens- und arbeitsbedingungen vieler. dabei kritisiert er manchen intellektuellen neuentwurf der gesellschaft und greift lieber auf theorien zurück, die sich seiner ansicht nach bei der analyse der ökonomie bewährt hat, den marxismus und seinen fortführungen. erstaunlich, dass das feuilleton der frankfurter allgemeinen zeitung solch einen fulminanten gesellschaftkritiker bei sich beschäftigte. die streitschrift regt zum streiten an und ist in der noch jungen aber jetzt schon sehr spannenden „edition unseld“  beim suhrkamp verlag, frankfurt am main, dieses jahr erschienen. ISBN 978-3-518-26008-1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s