eine gebrauchsanweisung für den blog

so ein weblog führt eine kleine statistik, die zeigt, manch eine(r) hat versucht den geschützten bereich zur schreibaufgabe (1) zu lesen. ein unterfangen, das nur möglich ist, wenn das codewort übermittelt wurde, also ein text zur schreibaufgabe (1) eingereicht wurde. deshalb noch einmal kurz ein hinweis, wie dieser blog genutzt werden kann. ich hol den text mal wieder hervor, da er meiner ansicht nach immer noch aktuell ist, für alle neu dazugekommenen 😉

  1.  als kleines nachschlagewerk zu den themen „schreibpädagogik“ und „weblogs“ mit allem drumherum und noch mehr. dazu empfiehlt es sich zum beispiel die „suche“-funktion auf der rechten seite zu verwenden, die kategorien anzuklicken, auch auf der rechten seite, oder die sogenannten „tags“, also die ganz unten auf der rechten seite frei fluktuierenden stichworte anzuklicken. so bekommt man die bisher erschienenen texte zu den themen aufgelistet und kann sie sich weiter ansehen.
  2. als immer-mal-wieder-das-neueste-lesen-besucher. dazu kann man entweder seinem rss-reader mitteilen, er möge einem immer die neuesten veröffentlichungen und kommentare des blogs kurz anzeigen oder man schaut kurz vorbei und blickt sich auf der rechten seite (auf der sich wie es scheint alle wichtigen details befinden) die neuesten beiträge und kommentare an und klickt sie an.
  3. als ich-lese-nur-das-was-alle-lesen-leserInnen. auf der rechten seite finden sich die top-beiträge, die angeklickt werden können. oder ich suche in den „tags“ die größten wörter raus, denn zu ihnen sind die meisten beiträge vorhanden.
  4. als ich-will-kommentieren-leserInnen. da suche man sich die beiträge aus, die einen am meisten interessieren, schreibe etwas in das kommentarfeld, gebe einen namen an, den man sich geben möchte. gebe eine mailadresse an, die nur der administrator lesen kann, also christof, und die er nicht weitergibt, und man kann seine website angeben, wenn man eine hat, kann dieses feld aber auch leer lassen. dann wird der kommentar abgesendet. da dies ein moderierter blog ist, kann es eine gewisse zeit dauern, bis der administrator oder die autorInnen die kommentare freigegeben haben, aber wenn keine beleidigungen drin stehen ist dies normalerweise kein problem.
  5. als ich-will-mitschreiben-nutzerIn. man schicke eine mail an christof, lese sich vorher über dem unsäglich grünen bild alle seiten zu den reitern durch, und sage, ich will co-autorIn in diesem blog werden. daraufhin muss man sich als nutzerIn bei wordpress.com anmelden, aber das schreibt euch christof, und muss von christof als autorIn freigeschaltet werden.
  6. als schreibaufgaben-mitmacherIn. dazu ist es wichtig, sich die aktuelle schreibaufgabe durchzulesen. sich einen text dazu zu überlegen (bei der ersten aufgabe bis nächsten sonntag (6ten april), dann lese man sich den reiter „schreibaufgaben“ über dem kotzgrünen bild oben durch, und sende seinen text per mail an christof. der schreibt einem per mail zurück und sendet einem das passwort für die geschützte nachricht zu. nun kann man die texte der anderen lesen und seine kommentare dazu abgeben, die aber auch erst wieder freigeschaltet werden müssen und findet dort von den anderen kommentare zum eigenen text.
  7. als ich-will-alles-wissen-leserIn. man klicke sich durch alles, oben, rechts und unten durch, lese alle kommentare und besuche die archive der jeweiligen monate und weiß dann, was hier so ausgebreitet wurde. und schaue natürlich immer mal wieder vorbei, da neues dazu kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s