bloggen und der eigene anspruch

 

das bloggen fördert den gedanken, besser sein zu müssen als die anderen noch ein wenig stärker als andere kreative hobbys. nicht die texte müssen perfekt sein, stilistisches spielt bei den posts nicht eine so große rolle. aber der text muss andere vor dem ofen hervorlocken. denn es gibt besuchsstatistiken. da sind sie wieder, die rankings, die für viele blogger eine große rolle spielen. und wie es solche rankings an sich haben, im gegensatz zu wettbewerben, bei denen es nur einen platz eins gibt, der für alle erreichbar ist. ist es beim bloggen eigentlich nie zu schaffen, wenn man nicht professionelle blogs betreibt, in den rankings so ganz nach oben zu gelangen. so weltweit wahrgenommen zu werden.

also steigen zwar die besuchszahlen beständig, aber es wird nie genügen. also fangen viele an, nicht mehr für sich zu schreiben, sondern ausschließlich die anderen mitzudenken. welche knallige formulierung, wird sie reizen, was verursacht diskussionen. schon titel und untertitel des blogs sollten slogans sein, müssen treffen.

blogs sind also eigentlich eine wunderbare möglichkeit die bevölkerung in marketing zu trainieren, wie präsentiere ich mich selbst am besuchszahlensteigerndsten. da gibt es verschiedene varianten. von „sex sells“ bis zu höchsten ansprüchen den kritischen augen von…, von wem eigentlich? zu genügen. wer urteilt da im hinterkopf. sind es die lehrerInnen von früher, die die eigenen aufsätze immer ganz schrecklich fanden, sind es mutti und vati, die von ihren kindern bestes erwarteten, gutes ist da nicht gut genug oder sind es lebensabschnittgefährtInnen, denen man gefallen möchte.

und schon verflüchtigt sich der spaß am ganzen, es muss extrem gut formuliert sein oder extrem direkt, extrem viel oder eben extrem griffig. mist, immer noch nicht den geschmack der leserInnen getroffen, das ranking sinkt wieder. also noch ein bisschen mehr liefern. nur, wo ist das ende der fahnenstange? wenn einen keiner mehr liest, da der server versagte, wegen der hohen besuchszahlen 😀 na dann ist ja noch ein wenig zu tun.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s