Tagesarchiv: 8. August 2008

blogs zu biografischer und kreativer schreibgruppe für schwule

 

endlich sind sie eingerichtet. die blogs zu den schreibgruppen, die ich im oktober durchführen werden. die eine heißt:

und ist eine kreative schreibgruppe für junge schwule bis 30 jahre. der blog ist zu finden unter: http://kreativ.mann-o-meter.de . es ist noch nicht viel zu finden auf dem blog, aber das soll sich im laufe der schreibgruppe und in der nächsten zeit ändern.

die andere schreibgruppe heißt:

also eine biografische schreibgruppe für ältere schwule. sie führe ich zum zweiten mal durch. hier finden sich schon manche intros, die in den „lehrbriefen“ auftauchten, die ich verteilte, um in das jeweilige thema einzuführen. da ich mit der gruppe des letzten jahres gerade dabei bin texte für die veröffentlichung zusammenzustellen, werden demnächst auch entstandene texte zu finden sein. der blog ist zu finden unter: http://biografie.mann-o-meter.de .

und demnächst werden die links sich dauerhaft in der linkliste auf der rechten seite finden lassen. und ab oktober überall noch mehr.

web 2.14 – political fashion

manchmal gibt es seiten im netz, auf die stößt man zufällig und ist in kürzester zeit begeistert. eigentlich fing alles mit bildern in einer modezeitschrift an, die ein wenig ausgefallen waren. es handelte sich dabei um recht „transgenderige“ aufnahmen. es wurde darauf hingewiesen, dass es einen modeschöpfer, bernhard willhelm, gibt, der männern strumpfhosen anzieht und dazu einen Film drehen ließ von „showstudio„, einem produzenten von ausgefallenen modefilmen. also versuchte ich den film unter http://www.showstudio.com/project/menintights zu sehen. doch leider war die übertragungsrate zu dieser zeit so seltsam, dass der film sich nach kurzer zeit abwürgte. also schaute ich auf der seite und landete erst einmal bei http://www.showstudio.com .

dabei stellte ich fest, dass sehr abgefahrene projekte auf diesem homepage-blog präsentiert werden. und landete bei „political fashion„, einem projekt, das gerade in die zweite runde geht. das konzept beschreibt der initiator nick knight als den versuch, aufzuzeigen, dass auch mode etwas mit politik zu tun hat. und dass man bei modewerbung klare politische botschaften transportieren kann. es lohnt sich absolut, die kleinen filme, sowohl der ersten runde, als auch die neuesten werke, anzuschauen. ich habe noch nicht alle angesehen, da es eine große zahl von modekurzfilmen ist, die aber teilweise grandios sind. man benötigt eine möglichst schnelle internetverbindung, kann aber die filme sonst zwischendurch anhalten, um sie erst einmal laden zu lassen. ich fand diese seite jedenfalls sehr inspirierend, war aber auch von der riesigen linkliste begeistert. Und es gibt sogar ein diskussionsforum zu den verschiedensten bereichen der mode-film-kommunikation-politik. „political fashion“ ist zu finden unter: http://www.showstudio.com/project/politicalfashion/

jugend und lesen

ein tipp von martina hier im blog hat mich auf einen blog aufmerksam gemacht, den ich noch etwas direkter vorstellen möchte. der lehrer und schulpsychologe ulf cronenberg archiviert seit längerer zeit kritiken zu jugendbüchern. dabei werden sie vorgestellt aber auch eine differenzierte kritik dazu verfasst. außerdem wird zum abschluss eine bewertung vergeben. diese bewertung führt zu einem ranking der besten jugendbücher der letzten zeit. es lohnt sich hineinzusehen, auch wenn man nicht mehr ganz so jung ist. entweder um anregungen für geschenke zu bekommen oder um sich selbst einmal wieder einem jugendbuch zuzuwenden.

der blog ist klar strukturiert und hat ein großes archiv. anscheinend kommen beinahe täglich neue exemplare dazu.

zu finden ist der blog, obwohl die adresse schon im kommentar steht, unter: http://www.jugendbuchtipp.de . viel spaß beim lesen.

schreibaufgabe (10)

die hier schon häufiger erwähnte masterarbeit zum thema „weblogs und schreibpädagogik“ findet die kommende woche ihren abschluss (puuuhh). aus diesem anlass möchte ich in der schreibaufgabe einen futuristischen blick in die zukunft wagen, natürlich eher literarisch-kreativer natur. schreibaufgabe ist es dieses mal einen text zum thema „leben mit dem web in zehn jahren“ zu verfassen. es ist keine form vorgegeben, auch die länge ist freigestellt. vielleicht möchte ja jemand seine gedanken zur virtualisierung unseres lebens teilen. das mit den urlaubsgedanken hat ja nicht so gelockt, war wohl zu heiss 😦