Tagesarchiv: 16. September 2008

schreibtechnik (20)

die collage ist im künstlerischen bereich eine häufig genutzte technik. ob in der malerei, beim samplen von musik oder bei fragmentarischen theaterstücken, die collage ist eine besondere form der darstellung und der herstellung. natürlich lässt sich dieses prinzip auch beim schreiben anwenden und bietet die möglichkeit, einen ganz neuen kontext der texte herzustellen.

bei der collage handelt es sich um eine etwas andere herangehensweise als beim verschachteln und verweben von erzählsträngen, das hier schon einmal dargestellt wurde. die collage achtet erst einmal nicht darauf, dass der erzählstrang beibehalten wird. bei der collage geht es eher darum, dass die einzelteile ein gesamtbild ergeben. so kann eine textcollage eine mischung aus lyrik, kurzgeschichten, zitaten und essayhaften texten sein.

die ausschnitte und abschnitte der texte formen beim lesen stück für stück ein bild, das im ganzen ein differenziertes werk ergibt. man kann sozusagen von einem cluster auf hohem niveau sprechen. von den autorInnen werden collagen zusammengetragen aus einzelnen ideen und texten, die für zusammengehörig empfunden werden. dabei muss nicht allein auf eigenes geschriebenes zurückgegriffen werden. zu einer collage können zum beispiel zitate aus protokollen, archiven oder wissenschaftlichen arbeiten gehören. es können textauszüge aus werken andere autorInnen eingefügt werden, es kann eine kombination mit bildern und musik hergestellt werden.

um eine collage zu produzieren, sollte den frei assoziierenden gedanken, keine grenze gesetzt werden. durch eine collage kann sich im laufe der zeit eine spannung aufbauen oder ein umfassendes bild ergeben. es können texte aus eigenen archiven verwendet werden oder für die collage eigene texte verfasst werden. wenn man es genau betrachtet, dann ist das bloggen auch eine form von collage aus informationen, eigenen eindrücken und gedanken und eventuell zitaten, teilweise durch links untermauert. so bietet sich die bloggersoftware für das verfassen einer prosa-collage regelrecht an, wenn man auf seinem computer den virtuellen hintergrund dafür herstellen kann. man muss dies nicht im netz veröffentlichen, sondern kann die software dazu nutzen, ein eigenes werk zu erstellen, das dann in einem textverarbeitungsprogramm zusammengeführt wird.

verlag (13) – argument verlag

es gibt nicht sehr viele linke buchverlage. doch es gibt einen, der auf der einen seite bei den wissenschaftlichen fachbüchern eine eindeutig linke ausrichtung vorweist und auf der anderen seite seit jahren den gesellschaftskritischen krimi fördert. der „argument verlag“ gründet sein verlagsprogramm auf eine gesellschaftstheoretisch-kritische haltung, die sich auch im verlagsprogramm niederschlägt.

leider ist die homepage ein wenig unübersichtlich, was die suche nach interessanten angeboten etwas schwierig macht. man hat das gefühl, dass das gesamte verlagsprogramm nicht einzusehen ist. doch es ist genug anregendes zu finden. zum einen erscheint im verlag die zeitschrift „das argument“, eine fachzeitschrift für gesellschaftkritische theorie mit dem schwerpunkt der sozialwissenschaften. wer interesse an kritischer theorie hat, wird hier sicherlich fündig. daneben existieren zeitschriften zur „kritischen psychologie“, die in unregelmäßiger abfolge als „forum kritische psychologie“ erscheint, und zur „kritischen medizin“. auch die anderen fachbücher widmen sich den linken grundlagen für einen kritischen diskurs über aktuelle gesellschaftliche entwicklungen.

daneben werden die „ariadne-krimis“ herausgegeben. krimis mit einem feministischen, gesellschaftskritischen anspruch. sie sollen keine heile welt widerspiegeln, sondern gesellschaftliche widersprüche abbilden und aufgreifen. der hintergrund der krimis lässt sich schön an den hinweisen zu manuskripteinsendungen ablesen. wer also einen gesellschaftskritischen krimi verfassen möchte, kann sich hier kundig machen. allen anderen sei empfohlen, einmal einen etwas anderen krimi zu lesen. zu finden ist das gesamte verlagsangebot hier: http://www.argument.de .