Tagesarchiv: 19. September 2008

schreibpädagogik und lehrbriefe

wer eine schreibgruppe anleitet und vorbereitet, trägt eine menge informationen und ideen zusammen, die bei den treffen durchgeführt werden und oft ein wenig verpuffen. so kann es hilfreich sein, die abläufe der gruppentreffen nicht nur für sich zu notieren und zu archivieren, sondern es kann für die teilnehmerInnen auch eine schöne ergänzung sein, einen überblick über die letzte veranstaltung in die hände gedrückt zu bekommen.
Weiterlesen

Werbeanzeigen

schnickschnack (38)

ein blog der vielen informationen sei hier einmal mehr vorgestellt. inzwischen bilden sich immer mehr blogs heraus, die schon beinahe lexikalische qualitäten vorweisen können. dieses mal wendet sich der blog an lehrerInnen und pädagogInnen. denn es gibt unglaublich viel material, das für unterricht und andere pädagogische bildungsveranstaltungen genutzt werden kann.
„arnaba“ betreibt diesen blog, dessen schwerpunkt auf dem thema deutsch als fremdsprache liegt. doch viele hinweise sind auch in anderen zusammenhängen verwendbar und können vor allen dingen in kreativen veranstaltungen eingesetzt werden. seit oktober ist eine lange linkliste und ein blog mit vielen verweisen entstanden, bei dem sich eine durchsicht lohnt. „arnaba´s weblog – DaF und Web 2.0 – lehrmittelsammlung“ ist zu finden unter http://arnaba.wordpress.com .

schreibaufgabe (13)

nun, die dreizehnte, wenn das mal kein schlechtes omen ist. deshalb dieses mal auch eine schreibaufgabe, die dem aberglauben rechnung trägt, gemixt mit einem meiner liebsten kinderbücher „jim knopf und die wilde dreizehn“ von michael ende.

die aufgabe lautet also dieses mal: es ist ein text, egal in welcher form zu verfassen, der den titel „die wilde dreizehn“ trägt. aberglauben und zauber bieten sich an, müssen aber nicht auftauchen. die länge der texte ist frei wählbar. ich will noch nicht glauben, dass es kein interesse gibt, selbst verfasste auszutauschen 😮 .

oder sollte die dreizehn ein gutes omen werden?