Tagesarchiv: 13. Oktober 2008

wortklauberei (9)

 

„dienstleistungsgesellschaft“

oh wie klingt es in den ohren, wenn in den letzten jahren immer wieder betont wird, dass der wandel der arbeit aus unserer industriegesellschaft eine dienstleistungsgesellschaft macht. so trete der dienst am kunden stärker in den vordergrund. und dann begibt man sich auf die suche, wer wem welchen dienst erweist.

man muss nicht lang stöbern und stellt fest, die orte, an denen der gewöhnliche mensch eine dienstleistung benötigt, sind orte, wo der verbraucher dienste zu erbringen hat und nicht unbedingt die dienstleister. Weiterlesen

Werbeanzeigen

www.schreibpaedagogik.de bietet keine informationen

ein problem des internets besteht darin, dass begehrte adressen von manchen menschen vorab reserviert werden, um sie dann irgendwann bei bedarf zu verkaufen. das kann legitim sein, doch leider tauchen die nicht-informativen seiten in den suchmaschinen bei treffenden formulierungen relativ weit oben auf.

so findet sich bei der sucheingabe „schreibpädagogik“ seit über einem halben jahr die seite http://www.schreibpaedagogik.de mit der ankündigung, sie biete angehenden autorInnen eine plattform und setze sich mit schreibpädagogik auseinander. klickt man sich auf die seite, findet sich jedesmal der hinweis, die seite würde überarbeitet. gleichzeitig versucht jemand, taschen aus lkw-planen an die frau und an den mann zu bringen. schaut man ins impressum, kann man feststellen, dass das arbeitsgebiet des anbieters eher im bereich pr liegt denn in der schreibpädagogik oder pädagogik.

also, es lohnt sich nicht, diese seite anzuklicken, höchstens man möchte diese adresse erstehen und sein eigen nennen. es ist wie es scheint, in absehbarer zeit nicht damit zu rechnen, dass die seite inhaltlich gefüllt wird. und auch wenn auf anderen pr-seiten auf diese seite verwiesen wird und ein screenshot des angeblichen angebots abgebildet ist, stellt sich die frage, ob diese seite jemals existierte.