8 monate jebloggt, wenn dett nich rockt!

vor ein paar jahren erschien es noch unvorstellbar, täglich beiträge ins netz zu stellen. doch einmal angefangen fällt einem im laufe der zeit auf, wie viele infos und nachrichten sowohl zur schreibpädagogik als auch zum internet inzwischen die runde machen. und es ergibt sich im laufe der zeit ein rundes bild, das sowohl neue, beinahe unendlich viele möglichkeiten offenbart und gleichzeitig zu einer sammlung von ideen wird.

der nachteil des bloggens besteht darin, nicht unbedingt rückmeldungen zu bekommen, wieweit sich manche idee oder mancher vorschlag als brauchbar oder unbrauchbar entpuppt. vielleicht ist auch nichts verwendbar dient aber der anregung.

der vorteil des bloggens besteht darin, dass man darauf nicht angewiesen ist, sondern die neuen möglichkeiten des web 2.0 für sich selber nutzen kann, um die eigenen gedanken zu bündeln. die vielfältigen arten des suchens und sortierens erleichtern dies ungemein.

und der blick verändert sich. man wird aufmerksamer für entwicklungen und meldungen, die dem jeweiligen interesse entsprechen. man erhält von anderen anregungen und ideen. so erweitert sich das eigene denken beständig. wenn das alles dann noch gelesen wird, wie es momentan aussieht, dann macht das doppelte freude. nun, dann weiter sammeln und schreiben.

2 Antworten zu “8 monate jebloggt, wenn dett nich rockt!

  1. Hallo Christof!
    Dein Blog ist toll, und ich lese ihn regelmäßig. Allerdings: es sind viel zu viele neue Artikel drinnen, und ein wenig Formatierung würde dir auch nicht schaden. Und wenn wir schon dabei sind: Ich lese gerne Texte, in denen es auch mal die korrekte Großschreibung gibt. Vielleicht reine Gewohnheitssache, aber so finde ich das anstrengend.
    Frederik

  2. Hallo Frederik!

    Danke für die Blumen und für die Kritik. Zur Menge der Artikel kommt noch ein gesondertes Post. Das mit der Formatierung und der Großschreibung (ausnahmsweise gerade einmal beachtet 😉 ), ist eine bewusste Entscheidung gewesen. Ich finde es spannend und sinnvoll, die Kommunikation zu verschlanken und zu „entrümpeln“. Mir gefällt das gut. Hätte gern auch noch einen generell größeren Schrifttyp für diesen Blog gehabt, doch das ist nicht im Angebot. Demnächst vielleicht über andere Wege. Keine Animationen, kein Schnickschnack, purer Text, das gefällt mir. Aber das, was Du schreibst, stört mehrere, mal sehen, vielleicht werde ich demnächst ein wenig Abwechslung schaffen.

    Christof

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s