kreatives schreiben und ärger

 

es gibt tage, an denen dinge geschehen, die einem missfallen können. missfallen an sich ist kein sonderlich bedeutungsvolles kriterium. doch aus diesen ereignissen können sich im laufe der zeit wut und ärger bilden. besteht in diesem moment nicht die möglichkeit, den eigenen gefühlen ausdruck zu verleihen, staut sich was an.

dieser gefühlsstau kann einem den letzten nerv rauben, in dem die gedanken immer wieder darum kreisen. hier bietet das kreative schreiben wunderbare möglichkeiten. angefangen bei einfach rausschreiben mit hilfe des freewrtiting. hier kann ich gestautes in beschimpfungen münden lassen, die nie ein anderer mensch zu gesicht bekommt, hier kann in die vollen gegangen werden. ist der erste ärger verpufft, lässt sich kreativer mit den emotionen umgehen.

es können assoziationsketten zu den ursachen der verärgerung gebildet werden. aus diesen ketten wird anschließend ein manifest verfasst, um die ursache der aufregung zu beseitigen. das kann ein manifest für einen selber sein, aber auch eines für die welt um einen herum. oder es wird die regung verursachende situation in ein humorvolles gedicht verpackt. manche ärgernisse erscheinen so absurd, dass sie schon wieder zum lachen anregen, wenn man zur ruhe kommt.

aber es können die zusammenhänge der erregung auch heruntergebrochen werden auf eine ruhige, kleine ausdrucksform. ein haiku zu den ursachen verdichtet den auslöser.

als weiteres bietet sich ein brief an die personen an, die mit dem vorfall zu tun haben. oder man formuliert den brass in eine beschimpfung, die natürlich nie abgeschickt wird. am hilfreichsten, neben der abfuhr des staus ist natürlich die suche nach lösungen für das problem. auch hier können techniken des kreativen schreibens hilfreich sein. angefangen beim freewriting über diverse assoziationsübungen bis zu einer geschichte, die die lösung des problems enthält. vorsicht ist natürlich bei der veröffentlichung des ärgers oder der auseinandersetzung mit dem ärger angebracht, sind die reaktionen der anderen meist schwer einzuschätzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s