schreibpädagogik und geschwindigkeit

das anleiten von gruppen, die ausbilden und etwas mit lernen zu tun haben, ergibt sich gern das problem, dass menschen in ganz verschiedenen geschwindigkeiten die lernprozesse vollziehen. es wird zum beispiel bei schulklassen nach dem prinzip verfahren, sich nicht an den schnellsten aber auch nicht an den langsamsten schülerInnen zu orientieren.

in schreibgruppen ist das vorgehen in diesem zusammenhang schwieriger, da der kreative prozess beständig ausgeweitet werden kann. soll heißen, ich kann meine schreibaufgabe beständig nicht beenden, da mir immer noch ein satz einfällt, ich noch an meinem text feilen möchte. so findet man sich bei der leitung von schreibgruppen schnell an dem punkt wieder, dass die schreibgruppe keine ende bei der bewältigung der aufgabe findet, wenn keine klaren zeitvorgaben gemacht wurden. viele teilnehmerInnen berufen sich darauf, dass sie noch nicht fertig sind mit dem text und vor allen dingen das ergebnis nicht zufriedenstellend finden, wenn sie jetzt abbrechen müssen.

hier ist es aber aufgabe von schreibgruppenleiterInnen den schreibprozess irgendwann abzubrechen. denn es geht nicht darum den perfekten text abzuliefern und somit auch den inneren zensor zur beständigen überarbeitung anzuspornen, sondern es geht darum eben keinen „zeit-raum“ dem zensor zu überlassen. vielen wird immer die zeit bei verschiedenen schreibanregungen zu kurz sein. und klar, man kann noch ganz viele ideen haben, doch sie finden in diesem moment einfach keinen platz. das scheint wichtig, da sich die schreibgruppe sonst in einen roman-workshop verwandelt.

deshalb sollte man sich im vorfeld gut überlegen, welchen zeitrahmen man für das schreiben ansetzt und dies allen teilnehmerInnen im vorfeld mitteilen. ungefähr zwei minuten vor beendigung der schreibaufgabe teilt man dies den teilnehmerInnen mit. zum schluss bittet man alle, ihren stift abzulegen. anschließend lässt man noch ungefähr eine halbe minute zeit, um den letzten satz zu formulieren und besteht dann darauf, dass der stift abgelegt wird. die beste möglichkeit, den schreibprozess zu stoppen, besteht darin, gleich die leserunde zu beginnen. denn beim kreativen schreiben geht es nicht um die schreibgeschwindigkeit, sondern um die schaffung eines möglichst ungerichteten schreibprozesses.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s