wortklauberei (26)

„cesar – zeig deine liebe“

manche entwicklungen lassen einen verzweifeln, da man sie nicht versteht, jedenfalls ich nicht. deshalb fange ich vielleicht einmal bei einer kurzen und knappen aussage an: ein tier ist ein tier und ein mensch ist ein mensch! was den menschen zum menschen macht, ist auch seine fähigkeit „liebe“ objekten gegenüber zu entwickeln und somit auch anderen lebewesen. eine schwierigkeit dabei bleibt aber weiterhin, dass die objekte die liebe nicht erwidern können.

hunde stellen da für viele menschen eine ausnahme dar. dies beruht aber nur auf einem irrtum des menschen. der hund ist ein rudeltier. und als rudeltier legt er bestimmte unterwürfige und reaktive verhaltensweisen an den tag. einem hund kann man ansehen, wenn er ein anderes rudeltier begrüßt, ein hund akzeptiert meist den menschen als alphatier. dies verführt viele dazu, hunde zu vermenschlichen.

und hier dockt die werbung für hundefutter an, vor allen dingen die von „cesar„. da fallen dann in der tv-werbung solche sätze, wie „es ist ein zeichen seiner liebe„, nur weil fifi auf frauchen zuläuft. dass fifi genauso freudig auf ein stück wurst zulaufen würde, zeigt die werbung natürlich nicht. und auf frauchen läuft er natürlich auch nur so zu, da sie im rudel die höhere position einnimmt. aber nein, das ist viel zu abgeklärt, es ist „liebe“. was macht da frauchen, sie erwidert dieses sehr menschliche gefühl des vierbeiners. sie greift zum goldenen döschen mit einer gelierten mahlzeit für den vierbeinigen freund. „zeige deine liebe„.

hilfe! das könnte auch werbung für „fleurop“ oder einen juwelier sein. wundert sich da noch jemand, dass so viele beziehungen in die brüche gehen? liebe beruht also darauf, dass männchen schwanzwedelnd ankommen und dann ein näpfchen mit nahrung vorgesetzt bekommen. man kann dies nun so oder so lesen. es ist doch nur ein hund!?! 😆

2 Antworten zu “wortklauberei (26)

  1. Ich unterstreiche „dass männchen schwanzwedelnd ankommt“ – kicher.
    Aber im Ernst: mittlerweile dürfte das doch sogar einem Uni-Dozenten aufgefallen sein. In der Sozialpädagogik, deinem Fach, sind doch die Worthülsen längst angekommen.
    Darüber kann ich zwar immer noch den Kopf schütteln, aber nicht mehr wirklich aufregen.
    Frederik

  2. ich korrigiere, meine fächer sind psychologie, sexualpädagogik und schreibpädagogik 😉
    worthülsen treffe ich überall, verwende sie sogar, rege mich auch nicht wirklich auf. es sind eher die „perversionen“ des wohlstands, die skurrile züge annehmen, nämlich mit dem „fifi“ eine liebesbeziehung aufzubauen, die mich erstaunen.
    da ist die werbung ein perfekter spiegel für entwicklungen und besonders grandios was schwachsinnige worthülsen angeht. ich rege mich nicht auf, ich amüsiere mich köstlich und greife die vorlagen freudig auf. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s