biografisches schreiben und märchen der erwachsenen

es ist mal wieder ostern und man erinnert sich sicherlich daran, dass man als kind noch an den osterhasen, den weihnachtsmann oder das sandmännchen glaubte. das waren zeiten in dem leben eines jeden, in denen man darauf vertraute, dass das was erwachsene erzählen der realität entspricht. man hinterfragte noch nicht die geschichten, so fantastisch sie auch klangen.

zum einen sind diese geschichten von erwachsenen oft genug dazu verwendet worden erzieherische maßnahmen zu stützen und durchzudrücken (siehe nikolaus) oder die eigene verantwortung abzugeben (wenn das christkind nicht das brachte, was man sich gewünscht hatte, lag dies natürlich am christkind). zum anderen war die enthüllung, dass es diese figuren überhaupt nicht gibt, für alle kinder ein schock, da sie, meist noch nicht bewusst, feststellten, dass sie von den personen, denen sie am meisten vertrauten, angelogen wurden.

und doch sehnen sich viele in ihre naive zeit zurück, in der man noch an fantastische ereignisse glauben konnte. die entlarvung der eigenen eltern ist ein schmerzhafter prozess in jeder lebensgeschichte. für das biografische schreiben ist der moment, der entmystifizierung von ostern, weihnachten oder dem nikolaus, sicherlich nicht der interessanteste. aber vor allen dingen im teenager-alter spielte die feststellung, dass die eigenen eltern fehlbar sind, dass sie korrumpierbar sind oder dass sie auch lügen, für viele eine große rolle. emotional wurden die vertrauenspersonen vom sockel gestürzt. diese leere musste mit eigenen wertvorstellungen gefüllt werden. viele jugendliche schworen sich zu dieser zeit, dass sie ihre kinder einmal anders erziehen werden. hier lohnt ein blick beim verfassen der eigenen lebensgeschichte auf die situationen, an die man sich noch erinnert. eventuell erinnerung an den schmerz oder die enttäuschung, dass selbst die eltern keine verlässlicher faktor sind. am besten notiert man sich die ereignisse, an die man sich erinnern kann und betrachtet später, welchen einfluss diese ereignisse auf die eigene entwicklung hatten. und vielleicht haben ja manche den weihnachtsmann & co durch engel ersetzt, von denen sie meinen, dass sie sie heute begleiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s