Tagesarchiv: 22. Januar 2010

schreibidee (160)

der mensch beschreibt sich gern als sensibel. nun lässt sich vortrefflich darüber streiten, ob er wirklich so sensibel ist oder ob es sich bei der aussage nur um ein warnschild handelt, das die anderen darauf hinweisen soll, „richtig“ mit ihm umzugehen. denn fühlen sich menschen falsch behandelt, können sie schnell beleidigt sein. „beleidigt sein“ ist aber keine direkte kommunikation über zugefügte verletzungen, sondern ein eigenartiges machtspiel. in der schreibidee wird dieses nachtragende verhalten in „beleidigungs- und beleidigt-texte“ gepackt.

als erstes notieren die teilnehmerInnen zwei situationen, in denen sie beleidigt wurden und zwei situationen, in denen sie beleidigt waren. dies soll jeweils nur in ein paar sätzen geschehen. der nächste schritt besteht darin, aufzulisten, wen man selber gern einmal beleidigen würde. sicherlich ist dies kein korrektes soziales verhalten, doch sich solche situationen auszumalen bedeutet nicht, es umzusetzen. aus der liste der personen, wählen sich die teilnehmerInnen schreibgruppe eine aus und schreiben einen beleidigenden brief. dabei ist zu bedenken, dass die briefe anschließend vorgelesen werden sollen, um im feedback zu klären, ob der brief wirklich beleidigend wäre.

im nächsten block der veranstaltung werden erst einmal reaktionsmuster auf beleidigungen notiert. was gibt es für verhaltensweisen, sein „beleidigt oder „muksch“ sein“ zu zeigen? alle teilnehmerInnen stellen eine liste auf. aus der liste wird wieder eine reaktion ausgewählt, die auf einer seite genauer beschrieben wird. die verhaltensweisen werden in der schreibgruppe vorgestellt.

nach den vorarbeiten soll nun ein text geschrieben werden, in dem eine person unbeabsichtigt beleidigt wird und dann auch beleidigt ist. wie finden die zwei menschen (meist findet diese form der interaktion zwischen zwei menschen statt) wieder aus dem nicht offen ausgesprochenen konflikt heraus. die geschichte sollte eine lösung enthalten, die auch unkonventionell sein kann. nachdem alle texte vorgelesen wurden, kann sich die schreibgruppe gegenseitig bestätigen, dass sie sich nie so verhalten würde 😀

Werbeanzeigen

schreibidee (159)

astronauten schwärmen vom blick auf die erde, die plötzlich so klein vor ihnen schwebt und wunderschön aussieht. wahrscheinlich ist es umgekehrt sehr ähnlich und die kleinen lebenwesen in ihrem haushalt schwärmen von der farbausstrahlung ihres handgeknüpften wohnzimmerteppichs. könnte man sich ganz klein machen, sähe die welt ganz anders aus. darum versucht diese schreibidee in „schrumpf-geschichten“ eine andere perspektive einzunehmen.

um den einstieg in den perspektivwechsel zu erleichtern, wird zum einstieg die ameise als beispiel herangezogen. dieses tier ist den meisten menschen bekannt und seine lebensweise wird gern mit der unsrigen verglichen. darum werden die schreibgruppenteilnehmerInnen aufgefordert auf einer din A 4 seite den „tagesablauf“ einer ameise zu notieren. was ist zu tun, wie wird nahrung besorgt und welche widrigkeiten tauchen auf?

nun begeben sich alle in die rolle einer ameise und versuchen, die welt mit ihren augen zu sehen. das stimmt natürlich nicht ganz, da das ameisenauge ein wenig anders funktioniert als das menschlich, doch die einnahme des blickwinkels einer ameise kann helfen, sich gedanklich zu schrumpfen. was sieht zum beispiel eine ameise, wenn sie um ihre kaffeemaschine herumläuft, vielleicht gerade die filtertüte gefüllt wird und ihr zwischendurch kaffeekrümel wie gesteinsbrocken vor die füsse fallen? oder wie sieht eigentlich ihr wanderschuh für eine ameise von unten aus? es sollen mindestens zwei alltagsgegenstände aus der perspektive eine ameise auf jeweils einer halben seite beschrieben werden.

jetzt können die schreibenden den körper der ameise verlassen und sich selber gedanklich auf insektengröße schrumpfen lassen. welche abenteuer erleben sie entweder in ihrem eigenen haushalt oder auch im seminarraum. es werden längere geschichten verfasst, die anschließend in der schreibgruppe vorgelesen werden. und sollte genügend zeit vorhanden sein, kann noch gemeinsam der film „liebling, ich habe die kinder geschrumpft“ angeschaut werden.