Tagesarchiv: 31. Januar 2011

selbstbefragung (79) – technisches

die fragebögen zur selbstbefragung versuche ich unter rubriken zu bündeln. dieses mal geht es um „technisches„.

  • welche technischen verfahren erleichtern ihr leben?
  • „technik“ ist ein sehr weiter begriff. was verstehen sie darunter? beschreiben sie.
  • setzen sie sich gern mit technik auseinander? warum?
  • erscheint ihnen eine zukünftige technisierte welt bedrohlich oder angenehm? begründen sie.
  • welche formen von technik nerven sie?
  • welche fertigkeiten möchten sie noch erlernen?
  • welche fertigkeiten können sie schon?
  • was würden sie gern in ihrem alltag automatisieren?
  • würden sie einen haushaltsroboter kaufen, wenn es einen gäbe? warum?
  • lesen sie immer die bedienungsanleitung?
Werbeanzeigen

schreibberatung und technik

mit dem schreiben ist es wie mit dem sex: technik allein ist nicht unbedingt der renner, doch sie schadet auch nicht. leider lernt man schreibtechniken während der schulzeit kaum. auch dies hat das schreiben mit dem sex gemeinsam. man lernt verschiedene textsorten und textbearbeitungsformen und man lernt die jeweils gültige rechtschreibung. auch an der lesbarkeit der handschrift wird gearbeitet. aber man lernt eben nicht, welche techniken einen in den schreibfluss bringen könnten.

deshalb genügt es bei der schreibberatung oft am anfang, erst einmal ein paar grundlegende schreibtechniken zu vermitteln. die spätere überarbeitung der entstandenen texte benötigt nicht unbedingt eine schreibberatung, hier helfen auch viele ratgeber in buchform, der duden und die allgemein gültigen rechtschreibregeln.

das vermitteln der schreibtechniken hat meist schon einen positiven effekt. menschen erleben vielleicht das erste mal in ihrem leben, dass sie in einen schreibfluss kommen und sich nicht vor dem computer oder papier quälen. eigentllich steuert man in der schreibberatung sogar dem in der schule erlernten entgegen. nicht die struktur des textes, nicht die absolut korrekte wiedergabe der botschaft und auch nicht die kommaregeln stehen im vordergrund. es geht erst einmal darum, drauf los zu schreiben. und dies in regelmäßigen zeitintervallen, ohne große zweifel und selbstabwertungen.

womit ich bei den zusätzlichen aspekten, neben der vermittlung von schreibtechniken, der schreibberatung wäre: die angst vor dem fehlerhaften text nehmen, den anspruch druckreif zu schreiben, zu reduzieren. Weiterlesen