Tagesarchiv: 4. März 2011

selbstbefragung (86) – ziele

die fragebögen zur selbstbefragung versuche ich unter rubriken zu bündeln. dieses mal geht es um „ziele„.

  • überlegen sie sich ziele für die zukunft? warum?
  • machen sie dafür einen zeitplan? beschreiben sie.
  • welche ziele möchten sie auf alle fälle (egal wann) noch erreichen?
  • in welchen momenten fühlen sie sich ziellos?
  • was tun sie, um ihre ziele zu erreichen? beschreiben sie.
  • wie geht es ihnen, wenn sie ein ziel erreicht haben? können sie dann ihren erfolg genießen?
  • von wem bekommen sie unterstützung bei der erreichung ihrer ziele? warum?
  • welches ziel haben sie nicht erreicht?
  • welches ziel werden sie nie erreichen? warum?
  • von wo aus starten sie gerade, wie sieht die strecke aus und welches ziel ist ihr nächstes?

schreibidee (221)

kälte bewältigt der mensch durch einen erhöhten verbrennungswert im körper. gleichzeitig schützen ihn körperbehaarung und fettschicht für einen gewisse zeit vor dem erfrieren. hört man auf seinen körper, signalisiert er zu beginn des winters, dass seine nahrungszufuhr mehr fettiges essen benötigt. nicht ohne grund sind die feiertagsmenüs am jahresende recht gehaltvoll. aber auch in anderen lebenszusammenhängen verwenden wir öle und fette. so kurz vor frühlingsbeginn darum noch schnell eine schreibidee zu „fettigem„.

einstieg soll dieses mal ein abd-darium sein. zu jedem buchstaben des alphabets sollen die schreibgruppenteilnehmerInnen einen begriff finden, den sie mit „fettig“ assoziieren. die abc-darien werden in der schreibgruppe kurz vorgetragen. man kann gern für sich begriffe anderer übernehmen, die einem besser gefallen, als die eigenen assoziationen. anschließend soll aus allen begriffen eine kurze „fett-geschichte“ von maximal zwei seiten geschrieben werden. die geschichten werden ebenso kurz ohne feedback in der schreibgruppe vorgetragen.

nun wählen sich alle teilnehmerInnen einen begriff aus, den sie am ansprechendsten finden. dieser begriff, dieses wort bildet die überschrift der nun zu verfassenden geschichte. dabei ist die textform freigestellt. es steht zum schreiben relativ viel zeit zur verfügung. anschließend werden die texte vorgelesen und es wird ein feedback gegeben.

um sich dem thema auch real anzunähern, werden nach der feedbackrunde butterstullen gemeinsam gegessen. im anschluss daran werden die schreibgruppenteilnehmerInnen aufgefordert, einen aufruf gegen die kalorienzählerei und für den genuss von fettigem zu verfassen. das kämpferische vortragen der aufrufe bildet den abschluss dieses schreibgruppentreffens. anschließend können noch kochrezepte mit hohem kaloriengehalt und fettigen zutaten ausgetauscht werden. vor diesem treffen wurden alle teilnehmerInnen aufgefordert, ein solches rezept auszuwählen.