schreibpädagogik und schreiben

beim anleiten von schreibgruppen sollten ähnliche überlegungen zum schreibsetting angestellt werden, wie man sie sich für sich selbst macht. das beginnt bei der frage, ob man schreibwerkzeuge oder diverse papiere bei schreibgruppen zur verfügung stellt. lässt man zu, dass auch auf laptops oder pads geschrieben wird? wie wichtig ist es, dass alle immer um einen tisch herum sitzen? ab wann stört schreibverhalten andere teilnehmerInnen und wie geht man damit um?

vor allen dingen störungen sollten in schreibgruppen vermieden werden. der klassiker ist, dass manche teilnehmerInnen schneller schreiben als andere oder einen kürzeren text verfasst haben und während andere noch schreiben, ein gespräch beginnen. oft beginnt es flüsternd, doch je mehr den schreibprozess beenden, um so angeregter wird die unterhaltung, während andere noch schreiben. in diesem moment ist es an der schreibgruppenleitung einzugreifen.

schon zu beginn einer schreibgruppe sollten ein paar regeln festgelegt werden. ich empfehle folgende:

  • handys bitte ausschalten.
  • gespräche während der schreibphasen bitte außerhalb des raums führen.
  • wer zum schreiben den raum verlässt, möge selber darauf achten pünktlich zurück zu sein, wenn die schreibphase endet.
  • wer lieber auf eine laptop schreibt, achte ein wenig darauf, dass nicht so sehr in die tasten gehauen wird, dass alle das gefühl haben, sich in einem großraumbüro zu befinden.
  • essen und trinken nebenher sind kein problem, aber auch dabei ist auf den geräuschpegel zu achten.
  • schreibmaterialien können natürlich mitgebracht werden, es werden aber auch diverse von der schreibgruppenleitung zur verfügung gestellt.
  • die zeiten der schreibphase werden vor jeder phase bekannt gegeben und auch von der leitung eingehalten.
  • wer während der ideenfindung oder schreibphase gern auf und ab läuft oder selbstgespräche führt oder ähnliches, der möge dies bitte außerhalb des gruppenraumes tun. es spricht nichts dagegen, aber auch hier hat die vermeidung von störungen wieder vorrang.
  • allen teilnehmerInnen steht genug raum zur verfügung, sich auszubreiten.
  • es werden genug pausen angeboten, die entscheidung liegt bei der schreibgruppe.

werden solche regeln oder absprachen geklärt und von allen schreibgruppenteilnehmerInnen mitgetragen, dann gibt es genug raum für individuelle bedürfnisse während des schreibens in schreibgruppen. dabei sollten sich alle teilnehmerInnen jedoch ebenso bewusst sein, dass sie sich in einer gruppe befinden, also eventuell nicht jedes bedürfnis berücksichtigt werden kann. das schreiben in schreibgruppen hat nämlich meist noch einen anderen, motivierenden effekt: das rascheln des papiers und kratzen der schreibwerkzeuge über das papier empfinden viele teilnehmerInnen als animierend für das eigene schreiben. absolute ruhe wird sich in schreibgruppen nie herbeiführen lassen, denn allein wenn teilnehmerInnen den raum verlassen oder wiederkommen wird es geräusche geben. die gehören zu schreibgruppen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s