Schlagwort-Archive: belästigung

wer reagiert eigentlich noch auf die spam-kommentare?

manchmal fragt man sich, ob sich bestimmte spam-mails überhaupt lohnen und was ihr ziel ist. da gibt es fantasie-mailadressen mit seltsamen homepage-angaben und immer wieder ähnlichen äußerungen. der text sei interessant und beleuchte einen neuen blickwinkel. der facebook-button würde vermisst (obwohl er da ist). man würde bei den spannenden texten im blog bestimmt wieder vorbeischauen. auf dem handy würde der blog seltsam dargestellt. der like-it-button würde fehlen …

wer kommt auf solche schwachsinnigen ideen? und wer wird begeistert sein, wenn er diesen quatsch doch ernst nehmen sollte und beim klicken des homepagelinks auf einer fürchterlichen seite landet? hiermit kann man ja weder werbung platzieren, noch server lahmlegen noch irgendeinen anderen effekt erzielen. nur die spam-software schaufelt die teile in den spam-ordner, den man dann täglich löscht.

wahrscheinlich handelt es sich bei diesen nachrichten um eine digitale arbeitsbeschaffungsmaßnahme, die sich eigentlich beinahe ausschließlich im virtuellen raum bewegt. aber es bleibt die frage, wer solch eine beschäftigung schätzt? wahrscheinlich kleine roboter-programme, die nichts besseres zu tun haben, während sie im netz hin und her wuschen. so muss man sich wahrscheinlich das „nichts“ vorstellen, als nichtige spamnachricht, die nichts sagt, nichts bewirkt und nichts ist. da lobe ich mir doch die postwurfsendung oder diese kleinen in klarsichtfolie eingeschweissten (auch irgendwie sinnlosen und belästigenden) werbeprospekthäufchen der deutschen post. pfhh, die welt ist verrückt 😉 . es fehlt definitiv der „zurück-an-absender-button“ (die werbepäckchen der post kann man einfach wieder in den briefkasten werfen).

Werbeanzeigen

leben neben der berliner feuerwehr (08)

frühling, sonniger sonntag, die private waschstrasse ist eröffnet. schön, wenn endlich sonnenstrahlen die letzten zwei wochenenden aufhübschen. nicht schön, wenn jeden sonnigen sonntagnachmittag in folge ein privat-pkw nach dem anderen rangiert, gewaschen und getrocknet wird. da sehnt man den frostigen winter wieder herbei, während dem einfach einmal ruhe im hinterhof herrschte. denn nun stehen wieder reifenwechsel an, besucher kommen auf die feuerwache, um ihre pkws und wohnmobile einer vollreinigung zu unterziehen.

alternativ könnte die nachbarschaft finanziell an der waschstrasse beteiligt werden, sozusagen als entschädigung für die verminderte lebensqualität neben einer berliner feuerwache und für ein lärmendes wochenende durch landesbeamte. da würde ich dann sogar hier die telefonnummer der feuerwachen angeben, damit man sich für eine rundum-wäsche des eigenen fahrzeugs anmeldet (es werden auch unterboden und radkasten gereignet sowie der innenraum mit viel engagement ausgesaugt). mit den einnahmen ließen sich schallisolierende fenster einbauen und die folgekosten für die umweltschäden begleichen.

leben neben der berliner feuerwehr (02)

der „tag der arbeit“ ist ein guter anlass über das grillen zu schreiben. wie formuliert es die stadt berlin so schön: „Auf Privatgrundstücken ist Grillen grundsätzlich erlaubt – solange es die Nachbarn nicht belästigt. In Parks und öffentlichen Grünanlagen finden Sie ausgeschilderte Grillplätze, die wir Ihnen im folgenden aufgelistet haben„. das gilt nicht für die berliner feuerwehr. sie grillt mit vorliebe bei schönem wetter an wochenenden und feiertagen auf öffentlichem gelände, also grund und boden, der im besitz des landes berlin ist, während ihrer dienstzeit.

karfreitag 10.04.09: ab 12.00 uhr

sonntag 19.04.09: ab 12.00 uhr

tag der arbeit: 01.05.09: ab 12.00 uhr.

aufgrund der eigenen guten tipps der feuerwehr zum grillen ( siehe http://www.berliner-feuerwehr.de/grillen0.html ) wird der grill immer wieder gern zum ausglühen stehen gelassen. dumm nur, dass bei einsätzen der grill unbeaufsichtigt bleibt. aber es ist ja eine feuerwache. zumindest war die letzten zwei stunden der balkon nicht zu nutzen, da die windrichtung auch mal wieder perfekt passte. das kann noch stunden so weitergehen. dank dafür 😆