Schlagwort-Archive: html

web 2.21 – 13dinge

das web 2.0 und das bloggen gibt es nun schon eine geraume zeit, doch für viele menschen, die bisher in ihrem berufsleben und in ihrer laufbahn nicht allzuviel kontakt mit dem computer hatten, ist dies ein neues feld. wenn einmal gelernt ist es vor allen dingen ein feld das vieles erleichtert. wer zum beispiel für seine arbeitsstelle einen internetauftritt plant, dem erleichtert die blogger-software das layout inzwischen enorm. früher quälte man sich durch dien html-code und versuchte stück für stück zu verstehen, wie sich bilder, texte oder auch kommentarfunktionen integrieren lassen.

für die erstellung eines blogs ist die kenntnis über den html-code beinahe nicht mehr notwendig (auch wenn es weiterhin hilfreich ist sich damit auszukennen). doch einen blog zu bedienen erschließt sich zwar leichter aber nicht von allein. und da anscheinend im bibliothekswesen ein größerer bedarf besteht, das bloggen zu lernen und das web 2.0 kennenzulernen, wird inzwischen wieder ein online-kurs, in den man auch noch später einsteigen kann, angeboten. man kann entweder die vorgeschlagenen 13 schritte selber für sich zu hause probieren oder sich bei dem kurs anmelden und seine ergebnisse den anderen teilnehmerInnen zur verfügung stellen. für diesen kurs gab es vor kurzer zeit schon einmal einen vorläufer, der inzwischen aber vollständig durchgeführt wurde. das relativ neue angebot findet sich unter http://13dinge.wordpress.com . viel spaß und erfolgreiches bloggen.

web 2.0 und internet-online-kurse

das internet und im besonderen das web 2.0 bieten viele dinge, die der mensch nicht in der schule hatte, die schwer zu verstehen sind und die nicht durch learning-by-doing zu bewerkstelligen sind. man benötigt also jemandem, der einem zeigt, wie es geht oder man braucht schriftliche informationen.

beides gleichzeitig kann man in online-kursen bekommen. jemandem, der einem zeigt, wie es geht, dies aber in schriftlicher form. und es gibt die kurse kostenfrei. doch sie beziehen sich meist auf das internet in form des html-codes. leider gibt es bis heute wenig zum web 2.0 und seinen neuerungen.

das ist erst einmal nicht so schlimm, da in vielen bereichen, auch im web 2.0, die herkömmliche form des internet immer noch eine rolle spielt. ein grundverständnis über die herkömmliche programmierung einer homepage macht es einem zum beispiel einfacher, das layout eines blogs über cascading-style-sheet (css) zu verändern.

eine sehr ausführliche informationsvermittlung bietet bernd zimmermann, von dem zusätzlich ein umfassendes glossar stammt. zu finden ist seine seite hier: http://www.www-kurs.de/

ähnlich aufgebaut, vielleicht nicht ganz so ausführlich sind die seiten von norbert böing (hier: http://www.zum.de/internetkurs/ ) und stefan bucher (hier: http://www.stefanbucher.net/tutorial/ ).

aktueller, aber mit login versehen, ist auf der seite „letua – tutorials für lehrer“ ein kurs zu finden, der möglichkeiten vermittelt, wie man das internet zu kommunikation und informationssammlung mit seinen schülerInnen verwenden kann: http://www.letuo.de/WebObjects/Lehrer-Tutorials.woa/cms/1086379/Kommunikation-&-Kooperation-im-Internet.html

und als interessanter beständig wachsender kurs über das web 2.0 kommt der blog „lernen 2.0 – ein selbstlernkurs für bibliothekswesen“ daher. hier werden die ganzen neuerungen des internets vorgestellt: http://lernen20.wordpress.com/

wer nach all dem noch fragen hat, kann sich vielleicht in seinem freundeskreis umhören, ob es nicht einen internetexperten gibt, der weiterhelfen kann.