Schlagwort-Archive: interaktivität

soziale netzwerke – virtuell oder real

die interaktivität des web 2.0 erleichtert es, soziale netzwerke zu bilden. sozial heisst in diesem zusammenhang, man bezeichnet sich als zusammengehörig. die konsequenz ist, dass sich immer mehr menschen untereinander verlinken. einer der vorreiter ist die plattform „myspace“, bei der sich menschen als freund markieren können.

Weiterlesen

schnickschnack (7)

wo ist das ende des internets? es gab mal auf radio eins in einer computersendung die rubrik zum ende des internets. es stellte sich die frage, ob es wirklich seiten gibt, die nicht weiterführen.

inzwischen erscheint die informationsflut unendlich. diesen gedanken hat der provider „orange“ aufgegriffen und in großbritannien eine seite ins netz gestellt, die den eindruck erweckt, dass sie nie enden wird. die reise in die unendlichkeit kann man sich versüssen mit verschiedenen kleinigkeiten. ob es diverse tiere oder wesen sind, die angeklickt, eine reaktion zeigen, bäume, die man durch die jahreszeiten schicken kann, mendelsche experimente, worträtsel oder kleine dino-kompositionen, die fülle scheint unendlich. und doch wiederholt sich auch manches. verspielte naturen werden ihre freude haben. allein, was der angler so alles zu tage fördert, wenn man ihn anklickt. die seite ist zu finden unter: http://unlimited.orange.co.uk/flash/go

GRANDIOSER schnickschnack (6)

manchmal findet man zufällig auf der suche nach ganz anderen dingen seiten, die unendlich viel spaß machen können. sie haben nicht unbedingt einen großen sinn, basieren aber auf interaktivem. also die hauptseite, die ich gefunden habe, die macht auf alle fälle sinn. sie listet außergewöhnliche webseiten auf, die vom design her beachtenswert sind, also einen „favourite website awards“ erhalten: http://www.thefwa.com/ . einmal eine seite anklicken und man findet am rechten rand eine kleine beschreibung der jeweiligen seite.

über diese seite habe ich wiederum eine seite des „museum of modern art“ zur aktuellen ausstellung „design and the elastic mind“ gefunden. hier lohnt sich das durchklicken, aber vor allen dingen auch die linkseite zu aktuellen wissenschaftlichen und kommunikationstheoretischen fragen ob des internets und des designs. zu finden ist die seite unter: http://moma.org/exhibitions/2008/elasticmind/# . das laden dauert seine zeit.

generell benötigen alle seiten einen flashplayer und meist eine ganz ordentliche grafikkarte im computer. außerdem machen viele erst mit eingeschaltetem ton richtig spaß.

auch diese kleine seite zur rettung der bienchen von häagen-dazs ist einfach lustig: http://helpthehoneybees.com/ . das bienchen folgt immer dem cursor und bringt einen zu anklickbaren stellen.

und dann gibt es da noch eine ausstellungsseite zum thema herz. alles, was mit dem herz zu tun haben könnte, ist dort auf eine sehr außergewöhnliche weise zu finden: http://www.wellcomecollection.org/heart/ . könnte mal wieder eine schreibidee sein, zum thema herz 😛

demnächst mehr über ähnliches.