Schlagwort-Archive: kleidung

selbstbefragung (133) – kleidung

die fragebögen zur selbstbefragung versuche ich unter rubriken zu bündeln. dieses mal geht es um die “kleidung“.

  • wie wichtig ist ihnen kleidung? beschreiben sie.
  • was ziehen sie am liebsten an, wenn sie die wohnung nicht verlassen wollen und es sich gemütlich machen?
  • welche farbe passt am besten zu ihnen?
  • welche marke kaufen sie am häufigsten?
  • haben sie schon einmal etwas selber genäht? warum?
  • mögen sie partnerlook? warum?
  • wie modisch muss ihre kleidung sein?
  • was ziehen sie an, wenn es richtig chic sein soll?
  • wer darf ihnen kleidung kaufen?
  • schätzen sie menschen aufgrund ihrer kleidung ein? warum?

hier können sie weitere 1000 fragen als pdf-datei runterladen.

kreatives schreiben und wildnis

der vorteil des schreibens ist, man kann es beinahe überall machen. man braucht einen stift und ein blatt papier (als schreibblock oder schreibheft hat man gleichzeitig eine festere unterlage, bei einem einzelnen blatt kann die fläche unter dem blatt leicht schwierigkeiten machen). womit ich bei den schwierigkeiten wäre, in der wildnis kreativ zu schreiben.

pampa oder pure natur können sehr anregend und interessant sein. einmal weg von allem, vom alltag, vom stress, vom krach und vom sofa sein, sich in die wildnis stürzen (natürlich wohl geplant und durchdacht, um nicht böse überraschungen zu erleben). man lässt alles um sich herum auf sich wirken, man assoziiert und man möchte anfangen zu schreiben. wenn man in diesem moment nicht sowieso mit einem zelt und allem dazugehörigen unterwegs ist, dann kann das schwieriger werden.

das fängt mit dem sitzen an: wo kann man sich hinsetzen, damit man bequem sitzt, keinen nassen oder kalten hintern bekommt, nicht am baumharz kleben bleibt und einem nicht das krabbelnde getier in alle kleidungsöffnungen klettert. ältere, liegend baumstämme bieten sich schon an (wir sind in der wildnis, es gibt also keine bänke 😉 ). man sollte aber prüfen, ob sie nicht zu morsch und zu harzig sind. dazu kommt, wenn es kurz vorher geregnet hat, das holz die feuchtigkeit ganz gut aufnimmt. ist der stamm dann auch noch bemoost, dann wird es garantiert feucht von unten.

im stehen schreiben ist aber auch keine angenehmen lösung. also sollte man vielleicht eine regenjacke oder ein plastiktüte dabei haben, auf die man sich setzen kann. zu dem möge man darauf achten, wie frisch es in der wildnis oft ist. während man läuft oder wandert, fallen einem der wind und die kühle nicht so auf. doch kaum setzt man sich, bemerkt man die temperatur. versierte wanderer nehmen dafür sowieso noch einen pullover oder eine jacke mit. doch damit hat man noch nichts zum sitzen. aber ich gehe mal davon aus, man sitzt trocken und bequem, dann taucht das problem mit den schreibutensilien auf.

kugelschreiber können bei staub oder erdkrümel schnell den geist aufgeben. füller schreiben mit tinte und tinte verläuft, wenn das geschriebene feucht werden sollte. ähnliches gilt für wasserlösliche marker oder filzstifte. mit wachsmalkreide möchte niemand schreiben. also ist Weiterlesen

wortklauberei (77)

schlichtgefieder

die zoologie bietet uns gern mal begriffe, die sich ebenso in die beschreibung des menschlichen alltags einbauen lassen. wenn also mensch sich aufhübscht und rausputzt, um bei einem date oder im nachtleben schnitte zu machen, dann wird das balzkleid oder -gefieder angelegt. und es wird gegurrt und geflirtet, was das zeug hält. vielleicht tragen die klamotten dann auch zum erfolg bei. man weiß es nicht genau, aber wir unterscheiden uns in diesem punkt wahrscheinlich weniger von der tierwelt als wir uns erhoffen.

wenn der mensch aber bei dauerregen, wie er momentan die republik immer wieder erfasst, seine wohnung nicht verlässt, da er sich in der urlaubszeit befindet, dann trägt er gern das „schlichtgefieder„. da außer dem postboten niemand an der tür klingeln wird, kann man die bequemen, figur-ignorierenden und leicht schlampigen klamotten wählen. es schaut ja niemand zu. niemandes interesse wäre zu wecken, die lebenspartnerInnen kennen einen auch im ganz schlichten gefieder, so ohne alles.

natürlich gehen die meinungen auseinander, wie weit man sich bei entsprechenden temperaturen ausschließlich im schlüpper durch die eigenen vier wände bewegen sollte. es könnte (auch vom postboten) schon wieder als balzgefieder verstanden werden. das kommt natürlich auf den schlüpper und den inhalt. wie hat es das sz-magazin heute so schön aufgelistet? viele stars leben in einer beziehung mit unterwäsche-models. auch wenn man selber den schlüpper für sehr schlicht hält, könnte diese bekleidung, dieses gefieder falsch verstanden werden.

in diesem punkt unterscheidet sich der mensch von der tierwelt. in der tierwelt ist „schlicht“ auch „schlicht“. beim menschen kann „schlicht“ unterschiedlich wirken. beim menschen endet die balz anscheinend nie. man muss schon genauer hinschauen, um die wirkliche paarungsbereitschaft zu erkennen. anscheinend werden dann die lippen des zweibeiners in diesem moment praller und fülliger. so sollte man doch eher auf die lippen und nicht auf das gefieder schauen 😉

schreibidee (66)

in schreibgruppen, die sich schon länger kennen, kann man auch einmal als kleine abwechslung zu so genannten „psycho-spielchen“ übergehen. dafür müssen aber die regeln feststehen und ganz klar betont werden, dass es sch nur um ein spiel handelt. und zwar geht es um das kontrollierte deuten aufgrund der kleidung.

generell kann man mit dem einverständnis aller auch einmal personen deuten, wie sie so sind. eines der bekanntesten beispiele dafür, wie menschen den anderen  im ersten augenblick einschätzen, findet sich in der beurteilung des äußeren. also der erste eindruck von einem anderen menschen hat natürlich auch viel mit seiner kleidung zu tun.

so kann man in einer schreibgruppe dazu auffordern, dass die teilnehmerInnen sich in zweigruppen zusammenfinden. sie sollen sich genau gegenseitig betrachten und anschließend einen text dazu verfassen, was die kleidung der anderen über ihr wesen aussagt. es geht nicht darum, den körper oder das gesicht zu beurteilen, sondern es geht darum zwischen kleidung, schuhen und der wesensart der person gegenüber einen zusammenhang herzustellen. diese jeweiligen „kleidungsdeutungen“ stellt man sich gegenseitig vor. sie zeigen, wie man aus gesehenen personen auf der straße, charaktere herleiten kann.

anschließend dürfen die gedeuteten stellung beziehen und rückmeldung geben, wieweit die deutung zutrifft. wenn dies geschehen ist, werden alle teilnehmerInnen der schreibgruppe aufgefordert, ein kleidungsstück des gegenübers auszuwählen und aus dem kleidungsstück und dessen be“deutungen“ eine geschichte zu machen. die geschichten werden sich gegenseitig vorgelesen.

noch einmal der hinweis, dass diese idee nur in gruppen umzusetzen ist, die sich schon länger kennen und wo sich alle teilnehmerInnen mit dem spiel einverstanden erklären.

schreibidee (48)

biografisches schreiben dient den menschen, sich ihrer lebensgeschichte anzunehmen, dabei ein wenig die vergangenheit noch einmal zu durchleben und eventuell sich mancher begleiterInnen des eigenen leben wieder bewusst zu werden. dabei handelt es sich nicht immer um personen, sondern auch um dinge.

viele menschen bauen einen besonderen bezug zu einzelnen kleidungsstücken auf. da gibt es den „lieblingspullover“, die „jeans“, die so viel mitgemacht hat, der „mantel“, der bei allen wichtigen empfängen dabei war oder das „hochzeitskleid“, das an den schönsten tag im leben erinnert.

diesen kleidungsstücken widmet sich die schreibidee. bei schreibgruppen kann es die aufgabe geben, zum nächsten treffen, das kleidungsstück mitzubringen, das einem selbst am wichtigsten ist. am anfang schreiben alle teilnehmerInnen die lebensgeschichte ihrer eigenen mitgebrachten kleidungsstücke auf. anschließend werden die kleidungsstücke neu in der gruppe verteilt und jede(r) erfindet eine lebensgeschichte zu dem kleidungsstück, das sie / er erhalten hat. zum schluss werden die kleidungsstücke aufgezeigt und beide lebensgeschichten hintereinander vorgelesen.

es kann das ganze in einer modenschau mit den verschiedenen kleidungsstücken münden oder eine beziehung zwischen einzelnen kleidungsstücken in einer geschichte hergestellt werden. welches verhältnis hat die hose, die in island war zu dem lieblingspullover, der drei beziehungen miterlebt hat? hier sind der fantasie kaum grenzen gesetzt, bis zu dem versuch eine dialog der kleidungsstücke in der waschmaschine oder in der reinigung zu verfassen.