Schlagwort-Archive: kurzer text

lange texte vs. kurze texte (2)

nachdem ich also feststellte, dass die frage so bewegend ist, konnte ich es mir nicht verkneifen, noch einmal stellung dazu zu beziehen. ich schätze einmal, das interesse hat damit zu tun, dass in schulen und anderen bildungseinrichtung eine stringente richtung über die länge von texten vorgegeben wird. ebenso wird in blogs gern schnell bemerkt, dass die texte viel zu lang seien und sie von keinem gelesen würden. erstaunlicherweise dann doch.

gepostet am 23.01.2009

das am meisten aufgerufene post dieses blogs neben dem 10-finger-schreibsystem ist die auseinandersetzung mit langen und kurzen texten mit 229 besuchen. (siehe https://schreibschrift.wordpress.com/2008/04/21/lange-texte-vs-kurze-texte/ ) das finde ich erstaunlich, da ich mich frage, welche frage sich leserInnen stellen oder welche suchbegriffe sie eingeben, um bei diesem post zu landen.

ich kann nur spekulieren, vermute aber, dass der häufigste grund die selbstzweifel sind. schreibe ich meine texte und geschichten in der richtigen länge? und jeder leser, jede leserin gibt eine andere rückmeldungen. den einen sind die geschichten zu lang. während die anderen gern noch mehr hören würden. die hauptschwierigkeit bei der frage nach der länge von selbstgeschriebenem steckt wahrscheinlich gar nicht in den details der wortzahl (wie lang darf eine kurzgeschichte sein?), sondern in der unsicherheit der schreibenden.

Weiterlesen

schreibtechnik (24) – 3-wort-lyrik

die werbung und der journalismus bedienen sich gern kurzer und knapper botschaften. um diese zu verstärken, wird gereimt was das zeug hält. gestern zeigte ein werbetrailer der apotheken-zeitung im vorabend-programm (hier kann mensch die veränderung der gesellschaftlichen altersstruktur blicknah erfahren) den tollen titel eines artikels: „alarm im darm„. abgesehen von der reisserischen botschaft, ein reim, der es in sich hat.

mit dieser schreibtechnik lassen sich wunderbar nachrichten effektiv verdichten. so versteht jeder mensch „aus die maus“ oder „not an brot„. bieten diese kurzen, lyrischen ergüsse doch einen ersten hinweis auf den weiteren inhalt des folgenden textes. aber auch für sich allein gestellt, lassen sich so einfache nachrichten vielleicht im zusammenhang mit einem bild oder einem kunstwerk vermitteln. wichtig zu untermalung ist der reim.

ein paar beispiele gefällig? „liebe und triebe„, „nass im fass„, „pflaum am baum„, „wonne der sonne“ oder „lust und frust„. das beispiel „alarm im darm“ ist eigentlich kein ideales, da sich die silbenzahl der reimenden wörter unterscheidet. idealerweise sind bei der „3-wort-lyrik“ die silbenzahlen identisch wie bei „geruchshauch vom rosenstrauch“ oder „reisefieber im charterflieger„.

es scheint also gar kein folgender artikel oder text mehr nötig. eigentlich ist schon alles gesagt oder besser geschrieben. diese schreibtechnik kann natürlich auch für kapitelüberschriften, buchtitel (am besten für ratgeber), songtitel oder aneinandergereiht für gedichte verwendet werden. starke aussagekraft kombiniert mit einem schmunzeln bietet viel spielraum für kreative ideen. ernsthaft werden diese botschaften wahrscheinlich nie erscheinen. der effekt liegt am reim, der diesen texten einen rhythmus gibt, der etwas poppiges ausstrahlt. deshalb hier „schluss mit stuss“ und „leben statt streben“ 😆

schreibidee (59)

kurze texte, lange texte, täglich einen text, wöchentlich einen text. beim kreativen schreiben kann man, wie hier beschrieben, rhythmen und längen variieren. doch ebenso kann man sie für eine schreibanregung kombinieren. so werden keine inhaltlichen vorgaben oder stilistischen anregungen gemacht. dieses mal sollen die maße der bedingungen vorgegeben werden.

es kann eine anregung zum regelmäßigen schreiben sein, in einer schreibgruppe bis zum nächsten treffen die hausaufgabe zu geben, einen „eine-seite-an-einem-tag“-text zu verfassen. und dies täglich. es werden keine vorgaben zu dem text gemacht, es werden keine inhaltlichen anregungen gegeben. es ist nur ein text pro tag zu verfassen. das projekt kann die form eines tagebuchs annehmen, es können aber auch ereignisse eines tages zur geschichte werden oder es entsteht im laufe der zeit eine sammlung von kurzgeschichten. es gibt viele möglichkeiten, eine seite zu füllen. hier kann freigestellt werden, dass auch bilder oder malerei in die seite integriert werden kann, also collagen-techniken die tagesseiten ausgestalten.

wichtig ist die vorgabe, festzulegen, wie lang das projekt läuft, damit sich alle teilnehmerInnen darauf einstellen können. sollten die eigenen schreibfortschritte als sehr positiv erlebt werden, dann kann die anregung gegeben werden, einfach weiter zu machen, so lang die zeit dafür zur verfügung steht. ein „eine-seite-an-einem-tag“-text ist eine möglichkeit, den eigenen schreibrhythmus zu verstärken und sich sanft unter druck zu setzen. übrigens kann auch pro tag eine seite freewriting einen pool an zukünftigen schreibideen produzieren.