Schlagwort-Archive: sinnlich

liste (80) – sinnlich

wer lust hat, kann sich diese seite ausdrucken und ausfüllen. ich schlage listen vor, die einem vielleicht einen überblick zu verschiedenen themen der eigenen lebensgeschichte geben können. dieses mal geht es um „sinnliches“.

die sinnlichsten momente meines lebens waren:

solche sinnlichen momente möchte ich unbedingt einmal erleben:

die sinnlichsten menschen sind für mich:

sinnlichkeit ist für mich vor allen dingen:

das mache ich meistens um eine sinnliche stimmung zu erzeugen:

Werbeanzeigen

selbstbefragung (138) – sinnliches

die fragebögen zur selbstbefragung versuche ich unter rubriken zu bündeln. dieses mal geht es um das „sinnliche“.

  • ihr sinnlichstes erlebnis? mit wem oder was?
  • was spricht ihre sinne am stärksten an? beschreiben sie.
  • welchen sinn lassen sie am liebsten ansprechen?
  • welchen menschen finden sie sehr sinnlich?
  • welchen menschen können sie sich überhaupt nicht in einer sinnlichen situation vorstellen?
  • welche eigenschaft oder welches verhalten zerstört für sie jegliche sinnlichkeit? beschreiben sie.
  • versuchen sie, menschen sinnlich zu verführen? wie?
  • von wem wurden sie schon sinnlich verführt?
  • was bedeutet sinnlich überhaupt für sie? beschreiben sie.
  • das sinnlichste buch für sie?

hier können sie weitere 1000 fragen als pdf-datei runterladen.

schreibpädagogik und atmosphäre

die treffpunkte von schreibgruppen sind verschiedene orte. abgesehen von den gruppen, die an öffentlichen orten schreiben, sind es oft gruppenräume, die vermietet oder allen menschen zur verfügung stehen. die volkshochschulkurse finden gern in schulen statt, andere gruppen in tagungshäusern oder in therapeutischen praxen.

das schöne am schreiben ist, dass man überall schreiben kann, es braucht eigentlich nur eine unterlage und einen stift. gut, die körperhaltung sollte zumindest so bequem sein, dass sich nicht in kurzer zeit muskelkrämpfe einstellen. so macht es nicht unbedingt sinn in der achterbahn zu schreiben.

andererseits beeinflusst das umfeld sicherlich den schreibprozess. ein ort, der abwechslungsreich ist, etliches zum schauen und betrachten bietet, während man vom eigenen blatt aufblickt kann eine menge zum text beisteuern. leider sind viele räume bei schreibgruppen recht kahl und bieten keine abwechslung. das mag vielleicht ein konzept sein, um nicht zu viel ablenkung zu bieten. aber kreatives schreiben in einem kaminzimmer mit vielen büchern um einen herum stelle ich mir sehr stimulierend vor.

gruppenleiterInnen lernen in ihren ausbildungen meist, dass ein raum für die gruppen vorzubereiten ist. dabei spielt es keine rolle, um was für gruppen es sich handelt. manche legen daraufhin bunte tücher aus oder stellen blumensträuße und obstschalen in die mitte des raums, es werden stuhlkreise gebildet und bilder an die wand gehängt.

hier scheint es oft, dass die versuche, einen kahlen raum zu gestalten eher dazu führen, die tristesse des raumes erst richtig sichtbar machen. der kontrast zwischen dem blumenstrauss und den weißen wänden fällt in diesem moment richtig ins auge. so groß kann gar kein strauss sein, das ambiente zu verbessern. da ist es vielleicht besser, sich nur aufs schreiben zu konzentrieren. das ist ja auch das schöne am kreativen schreiben, der raum tritt im laufe der zeit immer stärker in den hintergrund 😮