wer macht hier für wen fernsehprogramme? – ein kommentar

 

stellen sie sich vor, sie sind 14 tage im urlaub. sie kommen nach hause, lesen die angesammelten tageszeitungen und stellen fest, dass ihre lieblings-politik-sendung im fernsehen einen skandal aufgedeckt hat, der den rücktritt eines bundesministers zur folge hatte. alle zeitungsartikel beziehen sich auf die sendung, die sie sich noch einmal im internet ansehen wollen. das geht nicht, denn ihr urlaub findet nach dem mai 2009 statt. die 12. novelle des rundfunkstaatsvertrags ist gerade in kraft getreten und selbstproduzierte sendungen dürfen nur noch 7 tage vorgehalten, also im internet gezeigt werden. wer heckt so einen wahnsinn aus?

sie zahlen ihr zeitungsabo, um auch nach ihrer abwesenheit die alten zeitungen noch einmal lesen zu können. sie zahlen gez-gebühren und wenn sie einen betrieb haben, sogar für ihre computer, dürfen aber alte sendungen nicht mehr sehen. und das in einer so genannten informationsgesellschaft. dafür können sie aber bei den privaten tv-anbietern den ganzen „schrott“ bis zum abwinken noch einmal ansehen. wer heckt so einen wahnsinn aus?

die kritik an der qualität der fernsehprogramme von herrn reich-ranicki schlug hohe wellen und forderte jetzt ihr erstes opfer. nicht die programmverantwortlichen in den öffentlich-rechtlichen sendeanstalten, sondern elke heidenreich, die die kritik an den fernsehprogrammen noch einmal untermauerte, wenn auch nicht unbedingt in einem umgänglichen tonfall. damit verschwindet eine hochwertige fernsehsendung mehr, eine büchersendung („lesen!“), aus dem programm, die von den bürgerInnen gern gesehen wurde (quote!!!!). wer heckt so einen wahnsinn aus?

bürgerInnen und politikerInnen, ja die industrievertreter und die wissenschaften klagen darüber, dass die jugend immer doofer wird. es werden anstrengungen unternommen das bildungsniveau zu heben. doch informationssendungen, dokumentation und anspruchsvolle fernsehsendungen werden ausgesondert und in die nacht verschoben. selbst die recherche über das internet ist nicht mehr möglich, da nach 7 tagen alles zu verschwinden hat. auf der anderen seite wird „schule ans netz“ vorangetrieben. gleichzeitig ist das geschrei über das surfverhalten der jungen generation groß. wer heckt so einen wahnsinn aus?

die volksvertreter hecken das aus. sie machen die rundfunksstaatsverträge, sie sind vertreter in den rundfunkräten und kontrollieren das öffentlich-rechtliche programm. sie setzen die intendanten ein und verantworten somit das allabendliche programm. und sie erzwingen die gez-gebühr von den bürgerInnen, die mit dem bildungsauftrag der medien gerechtfertigt wird. hier haben gewählte vertreterInnen aus den augen verloren, was sie da eigentlich machen. begründung ist zur zeit, man würde nur eu-auflagen folgen, wie wenn deutschland nicht mitglied der eu wäre. hier soll bevölkerung für dumm verkauft werden im wahrsten sinne des wortes. die bbc digitalisiert gerade ihre gesamten fernseharchive und stellt sie kostenlos im internet zur verfügung. heute beginnt die aktionswoche „deutschland liest“. eine halbe billion wird zur rettung der zockenden banken zur verfügung gestellt, aber öffentlich-rechtliche programme dürfen ihr qualitätsprogramm nicht produzieren und zur verfügung stellen, da sie sonst zu viele interessenten finden könnten (und die qualität zulauf hätte)??? wahnsinn!!!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s